Ein Abend bei Alfons Schuhbeck…

Als wir am vor letzen Wochenende in München weilten haben wir uns vorgenommen einen Abend bei Alfons Schuhbeck in den Südtiroler Stuben zu verweilen. Es war ein wundervoller Abend voller genüsslicher Überraschungen. Wir haben uns extra in der Woche zuvor einen Tisch für Montagabend reserviert.

Sehr verwunderlich war das wir dann am Montag Vormittag auf dem Handy angerufen wurden und noch mal den Termin bestätigt bekommen haben, sowie das sie sich auf uns freuen würden. Im ersten Moment dachte ich schon das sie uns den Tisch leider wegen Überbuchung absagen müssten… ;-) Es ist aber alles gut gegangen und wir haben uns pünktlich auf den Weg gemacht!

20090721-1.jpg

Unser Tisch lag leider in der Einflugschneise zum Küchendurchgang, was einen leicht erhöhten Geräuschpegel zur folge hatte. Dafür haben wir aber auch die Absprachen zwischen den Kellnern mitbekommen, die auch sehr interessant waren. Was erschreckend war, war das wir den Altersdurchschnitt mal wieder sehr nach unten gezogen haben, aber das sind wir ja gewöhnt… ;-)

Die Kellner waren teils sehr nett, teils aber leider auch herablassend. Wobei das sehr an dem Rang hing. Wir haben vier Ränge ausgemacht: Tablettträger, Kellner die eingestetzt haben, der zuständige Tischkellner und der Oberste Chef der mit wachsamen Augen alles Überblickt hat. Der für uns zuständige Kellner war der herablassende, der uns spürbar nach unserer Aperitifwahl eingruppiert hat. Kein Champagner sondern ein Fruchtmouse aus Pfirsich und Himbeere aufgegossen mit Secco. Champagner muss nicht umbedingt sein, besonders wenn man nicht weiß was er kosten soll. Wenigstens konnten wir uns dann mit der Menüwahl noch mal Respekt verschaffen. Er hat wohl gedacht er wird uns los wenn wir die Speisekarte sehen :-). Also er war wirklich anstrengend, dafür waren die anderen Kellner um so netter und haben uns perfekt aber dennoch sehr sehr herzlich bedient. Sie schienen richtig Spaß an uns zu haben, vielleicht weil wir einfach mal ein sehr lockeres, sehr viel jüngeres Publikum waren… ;-)

Herr Schuhbeck war auch selbst anwesend und hat jeden Tisch begrüßt. Ich muss zugeben das ich wirklich aufgeregt war und plötzlich schweißnasse Hände hatte. Leider oder auch zum Glück bliebt es nur bei einem „Guten Abend“ vom Meiser… ;-)

Nun zum Menü: Wir haben uns dann für das Alfons Schubeck Klassikmenü entschieden. Das sah wie folgt aus:

F.C.B Fitness-Salat mit Hummerkrabbe und verschiedenen gebratenen Fischen
***
Getrüffeltes Nudelgangerl aus dem Parmesanlaib mit a bisserl Gemüse
***
Starnberger Renke auf Salatfleckerln mit Krusteln, Eierschwammerln und sterischem Kürbiskernöl
***
Böfflamott mit gebratenem Rinderfilet, Meerrettichwirsing, Gemüse- Kartoffelgröstel und Arganöl
***
Geeister Gewürz- Kaiserschmarrn mit Pflaumenröster

Dieses 5-Gang-Menü gab es mit einer Weinbegleitung, Wasser und Kaffee. Die Wein-Auswahl war ein Traum! Ein im Barrique ausgebauter Chardonnay, ein klassischer Riesling, ein wahnsinniger Tempranillo und eine Cuvée-Auslese zum Dessert. Und es wurde nicht zu knapp nachgegossen. Bei dem wunderbaren Dessertwein mussten wir nach einem Glas die Segel streichen.

Mit dem erhöhten Wein-Konsum schwand dann auch meine Scheu mit meinem iPhone ein paar Bilder zu schiessen…

Hier z.B. eine Innenaufnahme:
20090721-2.jpg

Der Hauptgang:
20090721-3.jpg
Diese Bratensoße war eine Explosion sondergleichen…

Der Tempranillo zum Hauptgang:
20090721-5.jpg

Und das Dessert:
20090721-4.jpg

Das finale Resümee ist fantastisch! Alles war wirklich 100%tig perfekt! (Bis auf den einen Kellner-Arsch! ;-)) Wenn man mal in München ist und es sich so richtig gut gehen lassen will, sollte man hier hin gehen! Wir sind nach vier Stunden aus dem Restaurant gewankt, mit einem breiten Lächeln auf dem Gesicht und waren mit allen Sinnen verwöhnt worden.

Da Herr Schuhbeck schon zum Amuse-Gueule durch das Restaurant streifte und sich dann auch noch eine halbe Stunde an einen Tisch dazu setzte, wusste ich das er dieses tolle Essen nicht gekocht hat. IM Gault Millau haben wir auch schon gelesen das der Küchenchef ein sehr fähiger Südtiroler ist und das hat er voll und ganz bewiesen!

Ausserdem sollte man umbedingt mit einer Dame hingehen, die bekommen nämlich zum Abschied noch eine kleine Tüte mit einem Gewürz drin. :-)

Ein kleines Schmankerl habe ich noch mitgebracht. Da hingen ein paar komische Bilder in der Toilette. Darüber werde ich aber noch separat berichten. Seit gespannt! HeHeHe…

1 Kommentar zu "Ein Abend bei Alfons Schuhbeck..."

  • comment-avatar
    LoFi 9. April 2010 (10:48)

    Bevor Ihr Arganöl kauft, solltet ihr es vorher einmal testen. Also ob die Qualität und der Geschmack stimmen und euch zusagen.
    Kostenlose Arganölproben erhält man leider so gut wie gar nicht. Ich kenne bisher einen Anbieter der sowas völlig gratis anbietet, und das ist ArganPlus.

    Ich hoffe ich kann damit dem einem oder anderen etwas helfen und es freuen sich einige.

Hinterlass einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht