Amuse-Gueule: Jakobsmuschel mit Rogen

2 Kommentare zu "Amuse-Gueule: Jakobsmuschel mit Rogen"

  • comment-avatar
    bolliskitchen 17. Januar 2011 (10:22)

    ich habe neulich von einem der grössten Fischrestaurants in Paris erklârt bekommen, dass man den corail abtrennen soll, denn die Garzeiten von Muschel und corail sind nicht identisch, seitdem machen wir das so, und, ist optimal!

  • comment-avatar
    kuechenjunge 17. Januar 2011 (10:28)

    Aha… Bei uns im Fischgeschäft bekommt man sie eigentlich gar nicht mit Rogen. Das war jetzt mal eine Ausnahme. War ein netter Versuch sie mal so zusammen zu probieren.

    Beim nächsten mal versuche ich die dann mal getrennt von einander anzubraten.

    VIELEN DANK!!! :-)

Hinterlass einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht