Griechische Vorspeisen und ein ganzes Kaninchen

Ich muss gestehen das ich dieses Menü zusammen mit Hans-Joachim schon Anfang März gekocht habe, aber leider bisher nicht dazu gekommen bin die Bilder auszuwerten. Wir haben uns an einem Samstag Nachmittag getroffen und zusammen ein leckeres Menü gezaubert. Begonnen haben wir mit einer kleinen Auswahl an Griechischen Vorspeisen bestehend aus Pulpo-Salat, Spinat-Buletten, Kaviar-Creme, Humus, Oliven, Peperoni, gefüllten Weinblättern, etc. und einem ganzen Kaninchen. Das Kaninchen war noch prall mit Schätzen gefüllt und musste von uns noch auseinander genommen werden.

Also ran an die Arbeit:

Pulpo:

20110427 01

 

Das Kaninchen:

20110427 02

20110427 03

 

Die Nierchen:

20110427 04

 

Die Filets:

20110427 05

 

Das Herz:

20110427 06

 

Das Nierenfett, perfekt zum Anbraten:

20110427 07

 

Die Leber:

20110427 08

 

Der Aperitif, Sekt mit Holunderblüte:

20110427 09

20110427 10

 

Und nun zu den Vorspeisen – als erstes die Spinatbuletten:

20110427 11

 

Der Pulpo-Salat:

20110427 12

 

Der Humus:

20110427 13

 

Die Kaviar-Creme:

20110427 14

 

Weil wir uns mit den Vorspeisen übernommen hatten, haben wir noch ein Wein-Spiel gespielt. Hier werden Fragen in vier Schwierigkeitsstufen gestellt und man muss diese versuchen richtig zu beantworten. Ich fand dieses Spiel seht interessant, man hat richtig was gelernt und viel gelacht.

20110427 15

 

Ein Wein am Abend war der Ardosino vom Weingut Meyer-Naekel aus Portugal:

20110427 16

 

Als Zwischengang haben Hans-Joachim und ich dann die Innereien verspeist, die einfach wundervoll waren. Katrin und Gisela haben die beiden Filets gebraten bekommen.

20110427 17

 

Und der krönende Abschluss war das geschmorte Kaninchen mit Mungo-Bohnen und Ofen-Kartoffeln. Das Fleisch war so zart das es einfach so vom Knochen gerutscht ist. Das zweit beste Kaninchen das ich je gegessen habe. :-)

20110427 18

20110427 19

 

 

Keine Kommentare zu "Griechische Vorspeisen und ein ganzes Kaninchen"

    Hinterlass einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht