Auberginenpüree mit Oliven, Kapern, Cocktailtomaten und Frühlingszwiebeln

Bei Tobias im Blog habe ich einen Israelischen Auberginen-Salat gesehen. Die Idee Auberginen im Backofen gar zu packen und dann auszukratzen fand ich sehr interessant. Auberginen werden mir in der normalen Zubereitung meist zu Ölig. Egal ob Pfanne oder Backofen, sie saugen sich einfach zu voll mit Öl. Da es bei mir ein Gericht für unter die Woche sein sollte, wollte ich auch nicht umbedingt Mayonnaise zum anrühren verwenden. Ist klar beim garen auf Öl verzichten und dann Mayo dazu tun? ;) Die Variante werde ich mal am Wochenende ausprobieren, da darf gesündigt werden. *hehe*

Also habe ich die Aubergine ausgekratzt und mit Knoblauch püriert. In das Püree habe ich dann Oliven, Tomaten und Frühlingszwiebeln geben und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Ich weiß es sieht nicht sehr appetitlich aus, aber geschmeckt hat es sehr gut. Der Geschmack der Aubergine kam sehr schön präsent durch und hat sich wunderbar mit dem Knoblauch vereint.

Wenn ich jetzt noch ein bisschen an der Optik pfeile werde ich es vielleicht sogar mal Gästen vorsetzten. ;) Vielleicht macht hier die Mayo optisch auch einiges weg. Wir werden sehen…

 

20110520 01

20110520 02

20110520 03

2 Kommentare zu "Auberginenpüree mit Oliven, Kapern, Cocktailtomaten und Frühlingszwiebeln"

  • comment-avatar
    sgarbato 26. Mai 2011 (12:12)

    Ich finde es sieht verdammt sieht das wieder lecker aus, vor allem das Hühnchen? sieht so geil angebraten aus das mir das Wasser im Mund steht. Das vor der Mittagspause, der Magen knurrt!

  • comment-avatar
    Küchenjunge 26. Mai 2011 (13:07)

    Ich poste das doch extra kurz vor der Mittagspause damit Ihr schön Magenknurren bekommt. :-)

Hinterlass einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht