Unsere Verpflegung in der Toskana auf dem Vino al Vino mit Burrata, Friccatole, Traubenkuchen,…

In unserem schönen Ferienhaus auf einem Weingut haben wir uns die meiste Zeit selber verköstigt. Das hat aber auch sehr viel Spaß gemacht, da man hier wunderschöne Köstlichkeiten auf den Märkten und in den Supermärkten kaufen konnte. So habe ich zum Beispiel zum ersten Mal Burrata in der freien Wildbahn ergattern können. Dieser wunderbare schmackhafte fette Käse ist wirklich ein Gedicht. Leider ist er nur sehr kurze Zeit haltbar, so dass er in Deutschland nur sehr schwierig zu bekommen ist. Wenn ihr einen bekommen könnt – umbedingt kaufen! Ausserdem habe ich eine sehr würzige Bolognese aus Chianti Bratwurst gemacht. Hierzu habe ich einfach das gewürzte Schweinehackfleisch aus dem Darm geholt und als Basis genommen. Zu diesem Ragu gab es Picci’s. Eine tosakanische Pasta die ungefähr die Dicke einer Maccaroni hat, aber  dafür kein Loch in der Mitte. Sie saugt das Ragu förmlich an…

Dann gab es wie schon im letzten Jahr die Friccatole – Frittierter Nudelteig. Dieser frittierte Pastateig ist einfach der Hammer. Es wird ausgebacken und dann kräftig gesalzen – es gibt auch noch Varianten wo er später aufgeschnitten und mit Käse, Schinken und Salami gefüllt wird. Ein sehr schönes Dessert war ein Traubenkuchen der im Chianti immer zur Traubenlese gemacht wird. Der Teig ist hier ein normaler Hefeteig der mit weißen und roten Trauben belegt wird.

Und nun zu den Bildern:

Burrata – italienischer Frischkäse, ähnlich dem Mozzarella nur aus Sahne gemacht. Sehr schöne fette Quarkkonsistenz

20120923 01

 

Das Innenleben ist wunderbar cremig

20120923 02

 

Dazu eine schöne Bruschetta

20120923 03

 

So sah dann unsere Vorspeise aus:

20120923 04

 

Ausserdem gab es noch eine Spaghetti Frutti di Mare

20120923 05

 

Panini mit Mozzarella überbacken und Crema di Tartufo

20120923 06

 

Chianti Bratwurst für die Zubereitung von Ragu di Bolognese zu Picci – einer typischen Nudel aus der Toskana, quasi eine dicke Maccaroni ohne Loch, die sich einfach toll mit dem Ragu verbunden hat. 

20120923 07

20120923 08

20120923 09

 

Das Frühstück wurde immer von einer frischen Capresse und Prosecco begleitet

20120923 10

20120923 11

 

Die Vorspeise an einem anderen Tag waren dunkle Panini mit Paté, Prosciutto, Mortadella, Creme aus Ricotta und Thunfisch und Avocado-Creme, zubereitet von Ellen

20120923 12

 

Danach gab es Vollkorn-Spaghetti mit Paprika, Zwiebeln, Tomaten und Olivenöl aus dem Ofen

20120923 13

20120923 14

 

Zum Dessert gab es einen typischen Kuchen aus der Region der immer zur Trauben-Ernte gegessen und zwar einen Traubenkuchen

20120923 15

 

Friccatole – Frittierter Nudelteig – wurde bei Vino al Vino von der Dorfjugend verkauft… Lecker!!!

20120923 16

20120923 17

 

Angebratene Zucchini-Scheiben mit Ricotta und Balsamico

20120923 18

20120923 19

 

Pasta Fagioli mit weißen Bohnen und Speck – Wie hier schon mal bei Rosa gegessen.

20120923 20

3 Kommentare zu "Unsere Verpflegung in der Toskana auf dem Vino al Vino mit Burrata, Friccatole, Traubenkuchen,..."

  • comment-avatar
    Gerd Knoch 16. November 2012 (21:53)

    Hi,
    wo find ich die Rezepte für die Leckereien auf dieser Seite?

    Grüsse

    Gerd

    • comment-avatar
      Küchenjunge 17. November 2012 (20:00)

      Teilweise gibt es welche im Blog? Welche Rezepte interessieren dich den? Dann schreibe ich dir was zusammen oder suche es raus! :-)

  • comment-avatar
    Richard 9. Oktober 2016 (13:58)

    Hallo Gerd, mich würde das Rezept für den Traubenkuchen interessieren.
    Schönen Gruß und Dank
    Richard

Hinterlass einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht