Mein BBQ-Saucen Rezept aus Quentin Tarantino’s Planet Terror für den CulinariCast

Wie ihr bemerkt habt, bin ich Sven vom CulinariCast ja noch das Rezept zum BBQ-Saucen-Battle schuldig! Also habe ich die Bilder & das Rezept raus gesucht. Was der Sauce leider fehlt ist der rauchige Geschmack von Martins Hammer-BBQ-Sauce, aber diese hier ist dafür schön fruchtig. Der Whiskey darin ist leider nicht jedermanns Sache. Je länger man die Sauce lagert, desto stärker wird der Geschmack. Ich liebe ihn, aber weiteren Testpersonen passte das gar nicht. Die Hauptsache war, das die Sauce den Jungs geschmeckt hat! ;) Was ich beim nächsten mal anders machen würde, wäre in jedem Fall den Ölanteil zu reduzieren – Hier würde wahrscheinlich auch die Hälfte reichen!

Hier mein leicht abgewandeltes Rezept:

Zutaten:

  • 1 Tasse – Tomatenketchup
  • 1 Tasse – Sonnenblumenöl
  • 1-2 TL. – Chilipulver
  • 1/4 Tasse – brauner Zucker
  • 1/2 Tasse – feingehackte rote Zwiebeln
  • 1/4 Tasse – Worcestershire-Souce
  • 1 TL. – Senf medium
  • 2 Chilischoten gehackt
  • 1 Zimtstange
  • 3 – Knoblauchzehen, feingehackt
  • Saft von 2 Zitronen
  • Salz und Pfeffer nach belieben
  • Von mir noch hinzugefügt: 1/2 Suppenkehle Ardbeg Alligator Whiskey flambiert für den Rauchgeschmack

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in einen Topf geben, erhitzen und mindestens 40 Minuten leicht köcheln lassen.
  2. Zimtstange entfernen und alles mit dem Pürierstab pürieren.
  3. Abkühlen lassen und danach in ein Gefäß zum kühl stellen abfüllen.

Und hier noch die epische Szene aus dem Film: http://www.youtube.com/embed/F6KLvW4eoDM?rel=0 

Alle Zutaten, BBQ-Saucen Rezept aus Quentin Tarantino's Planet Terror

Zwiebeln & Knoblauch, BBQ-Saucen Rezept aus Quentin Tarantino's Planet Terror

Senf & Ketchup, BBQ-Saucen Rezept aus Quentin Tarantino's Planet Terror

Chili, Rohrzucker, Zimtstange, BBQ-Saucen Rezept aus Quentin Tarantino's Planet Terror

Worcestershire Sauce BBQ-Saucen Rezept aus Quentin Tarantino's Planet Terror

Zitronensaft BBQ-Saucen Rezept aus Quentin Tarantino's Planet Terror

Ardbeg Alligator

Flambieren BBQ-Saucen Rezept aus Quentin Tarantino's Planet Terror

BBQ-Saucen Rezept aus Quentin Tarantino's Planet Terror

6 Kommentare zu "Mein BBQ-Saucen Rezept aus Quentin Tarantino's Planet Terror für den CulinariCast"

  • comment-avatar
    Stefan 9. März 2013 (11:04)

    Danke für das Rezept!
    Nach dem Culinaricast brenne ich schon drauf es auszuprobieren.

    Mit dem Ardbeg-Alligator hast Du Dir ja genau den richtigen „Rauchwhisky“ ausgesucht… xD
    Als Mengenangabe dafür schreibst Du „1/2 Suppenkehle“ ;) Wieviel ist das denn ungefähr(!) in ml ?

    • comment-avatar
      Küchenjunge 11. März 2013 (08:28)

      Puh aus dem Bauch heraus würde ich sagen ca. 4-6cl… Mal will den guten Tropfen ja auch nicht verschwenden! ;)

  • comment-avatar
    George 24. März 2013 (13:06)

    BBQ-Saucen mag ich sehr gern und bin zwar sehr zufrieden mit der ein oder anderen Version, die man im Supermarkt bekommt (HP), aber Rezepte sind immer willkommen. Das hier werde ich gern ausprobieren und vielleicht, weil kein Aligator zur Hand, Rauchsalz verwenden.

    Und Planet Terror muss ich mir irgendwann nochmal anschauen. Ich war damals von Tarantinos Death Proof wenig begeistert – das erste Mal bei Tarantino -, so dass ich auf Rodriguez Part eigentlich gar keine Lust mehr hatte.

    • comment-avatar
      Küchenjunge 26. März 2013 (19:42)

      Hi George,
      danke für deinen Kommentar! ;) Also mir ginge es mit Death Proof genauso, aber ich kann dir versichern das Planet Terror echt was ganz anderes ist und mich total gerockt hat! Das war wirklich ganz großes Kino! Story & Darsteller waren genial! ;) Probier es aus!

  • comment-avatar
    weterynarz chylonia 2. April 2013 (05:14)

    I’m curious to find out what blog system you happen to be utilizing? I’m having some small security issues with my latest site and I would like to find something more secure. Do you have any recommendations?

  • comment-avatar
    Sascha 11. März 2015 (14:55)

    Hey hooo…

    „Planet Terror“ ist aber nicht von Tarantino!
    Sondern von Robert Rodriguez… : )

    Trotzdem Dank für’s Rezept!

    Gruß
    s

Hinterlass einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht