Ein Besuch im 3-Sterne-Restaurant Sonnora von Helmut Thieltges – Teil 01

Mit Freude kann ich auf dieses Erlebnis in der letzten Woche zurück blicken. Anlässlich des Geburtstages eines Freundes haben wir es endlich geschafft dieses schon lange gehegte Vorhaben in die Tat umzusetzten. Für mich war es das erste mal 3-Sterne und ich war sehr interessiert an den Unterschieden zu 2-Sternen. Wir alle waren sehr gespannt was uns erwartet und wir wurden nicht enttäuscht. Die Speisen strotzen nur so von Perfektion, liebevoller filigraner Arbeit und klassischen wie sehr überraschenden Geschmackskompositionen. Ein schönes Beispiel hierfür war zum Beispiel der Seeteufel mit Sauce Bearnaise und Kalbsjus. Fisch und Bearnaise sind schon eher eine klassische Komposition, aber der Kalbsjus dazu war sehr überraschend und unglaublich lecker. Ausserdem waren auch die Speisen ausserhalb des Menüs wie Fingerfood, Amuse Bouche, Sorbet und Pralinen eine Wonne! Die Auster mit Holunderessig und Minze war grandios und die Edelfisch Praline mit Curry Früchten hat einem wirklich die Kinnlade offen stehen lassen. Die Zusammenstellung des Menüs hat uns bis auf einen Gang sehr zugesagt – wir haben die Jakobsmuscheln nur mit dem Kalbsbries ersetzt, da Kalbsbries wirklich so selten richtig gut zu bekommen ist. Die anderen Gänge des Menüs haben auch keine Wünsche offen gelassen: Gänsestopfleber, bretonischem Hummer, Seeteufel, Salzwiesenlamm, … Schaut euch die Bilder an und ihr wisst was ich meine! ;) Ich war so frei und werde den Post aufteilen, damit man die Bilder auch in Ruhe anschauen kann und nicht von der schieren Fülle an Eindrücken erdrückt wird. Mein absoluter Gang des Abends waren die Medaillons vom Kalbsbries mit Spaghetti-Chartreuse auf Schwarzwurzeln in Trüffelschaum. Selten habe ich ein besseres Bries gegessen und die Geschmackskomposition dazu war einfach unglaublich! Zu dem Menü haben wir uns von einer Weinreise begleiten lassen die perfekt auf die Geschmackskompositionen der einzelnen Gerichte eingegangen ist. Die Weine werde ich auch noch einmal in einem extra Post bearbeiten. Lasst euch überraschen! Nach dem opulenten Mal haben wir auch im angeschlossenen Hotel übernachtet und hatten das große Glück noch einen Blick in die Küche von Helmut Thieltges zu werfen und ein paar Worte mit ihm zu wechseln. Er ist wirklich ein unglaublich ruhiger Mensch der das Rampenlicht scheut und am liebsten einfach nur kochen möchte. Diese Eigenschaft fand ich wirklich beeindruckend. Der Küchenraum wurde beherrscht von einem riesigen Fourneaux Molteni und rund herum tummelten sich auf jedem Posten die Köche . Alles arbeitet flink in ruhiger Genauigkeit – ein toller Anblick. Alles in allem war es ein unglaublich schönes Erlebnis und eine Reise hier hin lohnt sich auf jeden Fall.

Mehr Infos zum Restaurant findet ihr hier: http://www.hotel-sonnora.de

UPDATE: Hier findet ihr Teil 2:
http://www.kuechenjunge.com/2013/03/29/ein-besuch-im-3-sterne-restaurant-sonnora-von-helmut-thieltges-teil-02/

Aber nun ab in die Fotos:

Das Fingerfood im Salon: Getrüffeltes RühreiGetrüffeltes Rührei

 

Lachsröllchen auf Rösti und eine Auster mit Holunderessig und MinzeLachsröllchen auf Rösti und eine Auster mit Holunderessig und Minze

Lachsröllchen auf Rösti und eine Auster mit Holunderessig und Minze

Auster mit Holunderessig und Minze

Lachsröllchen auf Rösti

Das Amuse Bouche:

Edelfisch Praline mit Curry Früchten - Kaninchenleber mir Dörrobstragout und Sellerie- Püree - Safran Süppchen mit Bouchot MuschelnEdelfisch Praline mit Curry Früchten - Kaninchenleber mir Dörrobstragout und Sellerie- Püree - Safran Süppchen mit Bouchot Muscheln

Edelfisch Praline mit Curry FrüchtenEdelfisch Praline mit Curry Früchten

 Kaninchenleber mir Dörrobstragout und Sellerie- Püree Kaninchenleber mir Dörrobstragout und Sellerie- Püree

Safran Süppchen mit Bouchot MuschelnSafran Süppchen mit Bouchot Muscheln

Und nun zum Menü:

Getrüffelte Galantine von Perigord-Gänsestopfleber in Gelee von altem Portwein mit geeistem FeigenconfitGetrüffelte Galantine von Perigord-Gänsestopfleber in Gelee von altem Portwein mit geeistem Feigenconfit

Getrüffelte Galantine von Perigord-Gänsestopfleber in Gelee von altem Portwein mit geeistem Feigenconfit

Getrüffelte Galantine von Perigord-Gänsestopfleber in Gelee von altem Portwein

Getrüffelte Galantine von Perigord-Gänsestopfleber in Gelee von altem Portwein mit geeistem Feigenconfit

Anstelle der Foie Gras für eine Person die WachtelWachtel

Medaillons von bretonischem Hummer mit Chinakohl und Kaffir-LimettenschaumMedaillons von bretonischem Hummer mit Chinakohl und Kaffir-Limettenschaum

Medaillons von bretonischem Hummer mit Chinakohl und Kaffir-Limettenschaum

Medaillons von bretonischem Hummer mit Chinakohl und Kaffir-Limettenschaum

Anstelle des Hummers für eine Person die Seezunge:Seezunge

Atlantik Seeteufel mit Sauce Bearnaise und Kalbsjus – Kartoffel-Estragon-ChipsAtlantik Seeteufel mit Sauce Bearnaise und Kalbsjus - Kartoffel-Estragon-Chips

Atlantik Seeteufel mit Sauce Bearnaise und Kalbsjus - Kartoffel-Estragon-Chips

Atlantik Seeteufel mit Sauce Bearnaise und Kalbsjus - Kartoffel-Estragon-Chips

Fortsetzung folgt…

8 Kommentare zu "Ein Besuch im 3-Sterne-Restaurant Sonnora von Helmut Thieltges - Teil 01"

  • comment-avatar
    Netzgefluester 28. März 2013 (15:34)

    Mein lieber Schieber! DAS ist Foodporn de Luxe! Gegönnter Neid. Puh.

    • comment-avatar
      Küchenjunge 30. März 2013 (23:53)

      Danke dir! :-)

  • comment-avatar
    tw 28. März 2013 (18:36)

    Und ich hätte dabei sein können….
    Nächstes Mal….

    • comment-avatar
      Küchenjunge 30. März 2013 (23:53)

      Du hast echt was verpasst! ;)

  • comment-avatar
    Hans Wilhelm 2. April 2013 (19:06)

    Lieber Christian,

    das ist nun wirklich allererster Sahne. Die Kombinationen sind ein Traum für den Genuss, dazu die passenden Weine, ein delikater Genuss für die Sinne.
    Ich kenne das Sonnora sehr gut, und alle die dort waren, sind Deiner und meiner Meinung.
    Einfach Spitze!

    Liebe Grüße
    Hans Wilhelm

    • comment-avatar
      Küchenjunge 2. April 2013 (23:17)

      Danke dir Hans-Wilhelm! Wir waren ohne Ende begeistert – nicht nur vom Essen und Trinken, sondern auch vom Mensch dahinter!

  • comment-avatar
    maxi 9. Juni 2013 (18:08)

    da wurd beim anrichten aber oft gepatzt!

    • comment-avatar
      Küchenjunge 11. Juni 2013 (15:48)

      Schreib doch mal genauer was du meinst?! So finde ich die Kritik schon ein wenig flach! :-(

Hinterlass einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht