Pferde-Rumpsteak vom Grill mit Salat von Sizilianischen Tomaten

Nun habe ich zum ersten Mal Pferd gegessen, jeden Falls abseits von Salami und Sauerbraten. So richtig bewusst war mir gar nicht das man Pferdefleisch medium gebraten essen kann/darf. Die Verarbeitung zu lange gereifter Wurst oder lange geschmortem führt wahrscheinlich dahin zurück das man hier oft alte Tiere verwendet hat die einfach zu zäh waren und erst lange weiterverarbeitet werden mussten. Für mich war es jedenfalls eine Offenbarung mal so ein schönes Stück Fleisch zu probieren. Geschmacklich kann man es sehr sehr nah am Rind einordnen – ich habe es sogar als noch ein wenig würziger empfunden. Dabei aber keines Falls dumpfe Noten wie manche das von Wild oder Hammel erwarten. Bei dem Rumpsteak war lediglich die ein oder andere Sehne die man besser nicht mit isst, da sie einfach zu zäh sind. Vielleicht könnte man sie anders Portionieren und so die Sehnen aussparen. Das Fleisch war sonst total zart und ließ sich wunderbar Medium genießen. Dazu gab es einen sommerlichen Salat von sizilianischen Tomaten – nur mit gutem Olivenöl und Fleur de Sel.

Ich versuche noch die Bezugsquelle näher zu erörtern und werde sie dann auch gerne hier veröffentlichen. Also bitte noch ein wenig Geduld!
Update: Hier jetzt auch der Link zum Metzger aus Rheinbach: http://pferdemetzger-nussbaum.de

 Ach ja, braucht ihr ein Rezept dafür? Eigentlich ganz einfach!

Pferde-Rumpsteak vom Grill mit Salat von Sizilianischen Tomaten

Pferde-Rumpsteak vom Grill mit Salat von Sizilianischen Tomaten

Pferde-Rumpsteak vom Grill mit Salat von Sizilianischen Tomaten

Pferde-Rumpsteak vom Grill mit Salat von Sizilianischen Tomaten

Pferde-Rumpsteak vom Grill mit Salat von Sizilianischen Tomaten

Pferde-Rumpsteak vom Grill mit Salat von Sizilianischen Tomaten

Pferde-Rumpsteak vom Grill mit Salat von Sizilianischen Tomaten

Pferde-Rumpsteak vom Grill mit Salat von Sizilianischen Tomaten

Pferde-Rumpsteak vom Grill mit Salat von Sizilianischen Tomaten

Pferde-Rumpsteak vom Grill mit Salat von Sizilianischen Tomaten

Pferde-Rumpsteak vom Grill mit Salat von Sizilianischen Tomaten

4 Kommentare zu "Pferde-Rumpsteak vom Grill mit Salat von Sizilianischen Tomaten"

  • comment-avatar
    Markus 8. Juli 2013 (08:27)

    Hallo Küchenjunge,
    nach meinen Informationen wird Pferdefleisch zarter, je älter das Pferd war (Natürlich hängt das auch mit der Reifung nach der Schlachtung zusammen!.
    Ich hatte mal einen Produkttest mit Pferdefleisch gemacht und dabei festgestellt, das Fohlen-Rumpsteak zwar teurer, aber von der Qualität nicht an das Pferderumpsteak heran reicht.
    Viele Grüße
    Markus

    • comment-avatar
      Küchenjunge 8. Juli 2013 (08:29)

      Cool! Danke für die Info! Fohlen hatte ich noch nicht auf dem Teller, aber ich werde es mit merken! ;-)

  • comment-avatar
    Carsten Todt 13. August 2013 (21:55)

    Sieht tatsächlich lecker aus. Aber Pferde können sich ja auch über Haltungsbedingungen freuen, von denen Schweine und Rinder nicht zu träumen wagen. Dadurch ist dann oft auch das Fleisch besser.

    • comment-avatar
      Küchenjunge 22. August 2013 (16:25)

      Jau!

Hinterlass einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht