Schweinekrustenbraten mit Ahornsirup-Knoblauch-Curry-Marinade und Spinatklößen

Mittlerweile bin ich im großen Stil in die Ahornsirup-Vernichtung gegangen. Und das keinesfalls mit dem Genuss von Pancakes, sondern von Schweinefleisch. Die Kombination ist so simpel wie genial. Erstmalig habe ich sie bei den Iberico Sparerips hier ausprobiert. Danach am Schweinebauch zum Angrillen vom Küchenfunk in Köln. Mein großes Problem ist das ich total süchtig danach bin. Den zu Fleisch mit einem schönen Fettanteil, gibt es einfach keine bessere Kombination als Knoblauch, die leichte Curry-Schärfe, die Süße vom Ahornsirup und das schön krautige von frischem Rosmarin. Wenn nämlich das Fett knusprig wird und der Ahornsirup an der Oberfläche karamelisiert, dann werden die Aromen dort eingeschlossen wie die Mücke in Bernstein in Jurassic Parc. BOOOOM!

Aber im Winter kann man ja nicht immer Grillen, somit musste diese Marinade einfach auch mal im Backofen erprobt werden. Natürlich gab es dazu kein besseres Stück als einen schönen Schweinekrustenbraten. Die fettige Kruste lechzt nach dieser Marinade und bringt wunderbar den Charakter des Schweinegeschmacks nach vorne. 

Super ist das sich der Braten toll vorbereiten und dann auch mit fast Niedrigtemperatur wunderbar zeitlich steuern lässt. Genauso sind die Spinatklöse dazu perfekt vorzubereiten. Ich habe sie im Dampfgarer in Klarsichtfolie sanft gegart bis die Klöse von aussen schön gestockt waren. Im ersten Moment habe ich gedacht die ganze Masse läuft mir davon, es ist aber noch mal alles gut gegangen. Kurz vor dem servieren habe ich die Scheiben einfach in ein wenig Butter angebraten und sie waren perfekt. Wenn man jetzt dazu noch ein wenig Gemüse haben will, so wie ich, kann einfach noch ein bisschen Ofengemüse dazu reichen. Das Einschneiden der Schwarte war bisher bei mir nie ein Problem gewesen, diese mal sieht sie doch leider ein wenig zerpflückt aus. Ich bin mir nicht sicher ob das vielleicht an der zarten Fettschicht lag. Bei anderen Schweinen kam mir diese immer fester vor.

Zerstreutes Rezept:

Und jetzt Crunch, Crunch, Crunch… :-D

Schweinekrustenbraten mit Ahornsirup-Knoblauch-Curry-Marinade und Spinatklößen

Schweinekrustenbraten mit Ahornsirup-Knoblauch-Curry-Marinade und Spinatklößen

Schweinekrustenbraten mit Ahornsirup-Knoblauch-Curry-Marinade und Spinatklößen

Schweinekrustenbraten mit Ahornsirup-Knoblauch-Curry-Marinade und Spinatklößen

Schweinekrustenbraten mit Ahornsirup-Knoblauch-Curry-Marinade und Spinatklößen

Schweinekrustenbraten mit Ahornsirup-Knoblauch-Curry-Marinade und Spinatklößen

Schweinekrustenbraten mit Ahornsirup-Knoblauch-Curry-Marinade und Spinatklößen

Schweinekrustenbraten mit Ahornsirup-Knoblauch-Curry-Marinade und Spinatklößen

Schweinekrustenbraten mit Ahornsirup-Knoblauch-Curry-Marinade und Spinatklößen

Schweinekrustenbraten mit Ahornsirup-Knoblauch-Curry-Marinade und Spinatklößen

Schweinekrustenbraten mit Ahornsirup-Knoblauch-Curry-Marinade und Spinatklößen

Schweinekrustenbraten mit Ahornsirup-Knoblauch-Curry-Marinade und Spinatklößen

Schweinekrustenbraten mit Ahornsirup-Knoblauch-Curry-Marinade und Spinatklößen

Schweinekrustenbraten mit Ahornsirup-Knoblauch-Curry-Marinade und Spinatklößen

Schweinekrustenbraten mit Ahornsirup-Knoblauch-Curry-Marinade und Spinatklößen

1 Kommentar zu "Schweinekrustenbraten mit Ahornsirup-Knoblauch-Curry-Marinade und Spinatklößen"

  • comment-avatar
    Jens 29. April 2014 (19:29)

    Hai, sehr verführerische Fotos :-)
    Die machen echt Hunger auf mehr … macht einen super leckeren Eindruck!
    Ich finde die Zusammenstellung klingt interessant, kann ich mir gut vorstellen.

    Gruß,
    Jens

Hinterlass einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht