Chimichurri BBQ Surf & Turf vom Tomahawk-Steak & Oktopus

Fisch und Fleisch zusammen in einem Gang finde ich immer ganz großes Kino. Ein Klassiker dabei ist das Surf & Turf, das meist mit Rumpsteak & Scampis serviert wird. Als mir dann dieses wahnsinnige Tomahawk-Steak in die Hände gefallen ist, war mir klar das ich es umbedingt auf Holzkohle grillen will und eine Chimichurri-Sauce dazu machen möchte. Diese Sauce isst man in Argentinien immer zu Steaks und ich liebe die freche Frische dieser Sauce. Wunderbar kräuterig und mit viel Knoblauch. Hier gehört der Koriander eigentlich nicht rein, aber ich stehe total auf das Aroma und die Kombination mit den anderen Kräuter steht ihm super. Bei dem ganzen Knoblauch bin ich dann auf die Idee mit dem Oktopus gekommen. Oktopus & Knoblauch gehören zusammen! So ist dieses Gericht dann entstanden und es war eine Aromatische Bombe, die auf dem großen Brett serviert auch alle Gäste in Staunen versetzt hat.


Rezept: Chimichurri BBQ Surf & Turf vom Tomahawk-Steak & Oktopus

Zutaten für die Chimichurri-Sauce:

  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Chilischote
  • 1/2 Bund Minze
  • 1 Bund Glatte Petersilie
  • 1 Bund Koriander
  • Saft von 3 Limetten
  • Olivenöl
  • Wasser
  • Salz

Zutaten für den Oktopus:

  • 1 Oktopus (ca. 1,5 – 2kg)
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 EL Wacholderbeeren
  • 1 Zwiebel
  • 2 Möhren

Zutaten für das Steak:

Zubereitung: 

  1. Für die Chimichurri-Sauce alle Kräuter hacken und in eine Schüssel geben. Limetten auspressen und den Saft hinzugeben. Die Chilischote halbieren, entkernen, Innenhäute entfernen und fein hacken. Knoblauch schälen und in die Schüssel pressen. Nach Wunsch Olivenöl und Wasser hinzugeben und mit Salz abschmecken. Sie sollte einen schönen Biss haben – wer es schärfer mag nimmt gerne mehr Chili.
  2. Für den Oktopus die Zwiebeln und die Möhre schälen und grob würfeln. Gemüse mit Lorbeerblatt & angestoßenem Wacholder mit dem Oktopus eine Stunde bedeckt in Wasser leicht köcheln lassen. Wenn der Oktopus weich ist, herausnehmen und abkühlen lassen. Das kann man super einen Tag vorher vorbereiten. Vor dem Grillen die Arme am Kopf abtrennen und kühl stellen. Den Kopf benötigt ihr nicht für das Grillen. Ihr könnt den Schnabel entfernen, den Rest würfeln und mit Tomaten als Salat essen.
  3. Fleisch und Fisch mindestens eine Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank holen.
  4. Holzkohle Grill anheizen!
  5. Tomahawk-Steak zuerst von beiden Seiten direkt über der Kohle kräftig angrillen. Danach in eine Zone ohne Kohle darunter ziehen und langsam mit Deckel bis ca. 50°C Innentemperatur ziehen lassen. Parallel auf der heißen Kohle die Oktopus-Arme grillen.
  6. Zum Schluß Steak aufschneiden und mit Chimichurri-Sauce & Oktopus servieren.

chimichurri-oktopus-tomahawk-steak-02

chimichurri-oktopus-tomahawk-steak-05

chimichurri-oktopus-tomahawk-steak-08

chimichurri-oktopus-tomahawk-steak-09

chimichurri-oktopus-tomahawk-steak-10

chimichurri-oktopus-tomahawk-steak-11

chimichurri-oktopus-tomahawk-steak-12

chimichurri-oktopus-tomahawk-steak-13

chimichurri-oktopus-tomahawk-steak-15

chimichurri-oktopus-tomahawk-steak-16

chimichurri-oktopus-tomahawk-steak-17

Das Tomahawk-Steak wurde mir von der Firma GourmetFleisch.de zur Verfügung gestellt. Auf Rezept und Inhalt dieses Artikels wurde kein Einfluss genommen.

5 Kommentare zu "Chimichurri BBQ Surf & Turf vom Tomahawk-Steak & Oktopus"

  • comment-avatar
    Nico79 11. August 2015 (14:55)

    Awwww, sehr geil! Ich muss mir auch unbedingt mal ’nen Oktopus kaufen.

  • comment-avatar
    Bad_Pritt 19. August 2015 (01:29)

    In der Tat, da pflichte ich bei, eine sehr geile Kombi.
    Ich hatte allerdings ein selbstgereiftes dry-aged-roastbeef sous-vide vorbereitet und dann vergrillt. Auch beim Grill war ich unchristlich: Es war ein q-320 von Weber (Gas)

    Sehr lecker.

    Bei der Form von Bund, die man in Köln bekommt, war die Chimichurri allerdings viel zu viel.
    Es macht also Sinn, was man in den nächsten Tagen mit der Sauce anfangen kann.

    Kann man Cimichurri eigentli

  • comment-avatar
    Bad_Pritt 19. August 2015 (01:32)

    In der Tat, da pflichte ich bei, eine sehr geile Kombi.
    Ich hatte allerdings ein selbstgereiftes dry-aged-roastbeef sous-vide vorbereitet und dann vergrillt. Auch beim Grill war ich unchristlich: Es war ein q-320 von Weber (Gas)

    Sehr lecker.

    Bei der Form von Kräuter-Bund, die man in Köln auf dem Markt bekommt, war die Chimichurri allerdings viel zu viel.
    Es macht also Sinn zu wissen, was man in den nächsten Tagen mit der Sauce anfangen kann.

    Kann man Chimichurri eigentlich eingefrieren?

    • comment-avatar
      Küchenjunge 24. August 2015 (08:58)

      Danke! :) Das mit dem einfrieren müsstest du mal probieren. Ich glaube aber das sie dann die Farbe verliert… :(

  • comment-avatar
    Paganosterix 17. August 2016 (10:38)

    Die Sauce gab es bei mir zu einem „Lachs im Bacon-Mantel“ Burger. Sehr geil! Tolles Rezept.

Hinterlass einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht