Heiß geräucherter Saibling mit weiß-grünem Spargel-Bärlauch-Salat

Es war schon immer ein Traum von mir selber zu räuchern. Leider ist das mit den Geräten gerade bei Fleisch nicht so einfach. Dafür ist es bei Fisch um so einfacher. Ich habe dieses Rezept sogar ganz einfach bei mir auf dem Balkon zubereiten können. Es ist sehr schön das man solche Ergebnisse erzielen kann, ohne direkt auf Profi-Equipment zurück zu greifen. Schon ein Topf und ein bisschen Räuchermehl reicht. Der Fisch hat ein wundervolles Raucharoma, was aber nicht zu dominant oder aggressiv ist. Ich war sehr erstaunt darüber das der Fisch in dieser kurzen Zeit so perfekt gegart wurde. Hier werde ich in jedem Fall noch weitere Experimente folgen lassen. Besonders der Moment am Tisch, wenn man seine Gäste mit diesem heißgeräucherten Filet überrascht, ist sehr genial. Zur Jahreszeit passend habe ich dazu einen frischen Spargelsalat gemacht. Dafür benötigt ihr mein Bärlauch-Pesto-Rezept aus dem Radikalender, was ihr hier findet.

Rezept: Heiß geräucherter Saibling mit weiß-grünem Spargel-Bärlauch-Salat

Zubereitungszeit: 35 minuten
Räucherzeit: ca 15 - 18 Minuten
Personen: 4

Zutaten

  • 4 Saiblingsfilets auf der Haut
  • 3 EL Buchenholz-Räuchermehl
  • 500g grüner Spargel
  • 500g weißer Spargel
  • 400g Cocktailtomaten
  • 3 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 4 TL Pinienkerne
  • 4 EL Bärlauchpesto [Rezept siehe oben]
  • 2 EL weißer Balsamico
  • Gutes Olivenöl
  • Salz & Pfeffer

Method

  1. Saiblingfilets mindestens 30 Minuten vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank holen, waschen und trocken tupfen.
  2. Weißen Spargel komplett schälen und in ca. 3 cm Stücke schneiden.
  3. Grünen Spargel untenrum schälen und in ca. 3 cm Stücke schneiden.
  4. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und den Spargel zusammen gar braten. Zu Beginn einen Schuß Wasser oder Weißwein hinzugeben. Leicht Salzen.
  5. Pinienkerne in einer Pfanne bräunen.
  6. Spargel mit halbierten Cocktailtomaten, Bärlauchpesto und Essig vermischen und mit Salz & Pfeffer abschmecken.
  7. Für das Räuchern einen Topf auf den Grill oder eine Transportable Herdplatte stellen. In diesen Topf muss ein erhöhtes Rost wie z.b. ein Mikrowellen Grillrost damit der Fisch nicht im Räuchermehl liegt. Man gibt das Räuchermehl auf den Boden des Topfes und legt den Fisch mit der Haut nach unten auf ein Backpapier auf den Rost.
  8. Danach heizt man den Topf mit geschlossenem Deckel auf und öffnet erst wieder nach ca 15 Minuten.
  9. Den heißen Saibling von der Haut lösen und direkt servieren. Filets leicht salzen und pfeffern und mit ein wenig Olivenöl beträufeln. Spargelsalat mit in Ringen geschnittenen Frühlingszwiebeln und Pinienkernen servieren.

Additional Info

3 Kommentare zu "Heiß geräucherter Saibling mit weiß-grünem Spargel-Bärlauch-Salat"

  • comment-avatar
    Maik 11. Mai 2017 (07:45)

    Ich fand die Schilderung im Podcast schon spannend, danke für die Fotos und Details :) da muss ich dringend Draht kaufen.

    • comment-avatar
      Küchenjunge 15. Mai 2017 (22:32)

      Das freut mich sehr! :)

  • comment-avatar
    Arvid Hagemann 22. Mai 2017 (15:21)

    Hört sich spannend an. Schön wären noch ein Detail, nämlich bei welcher Stufe die Kochplatten betrieben werden soll. Ich erinnere mich nämlich, dass ich vor Jahren so etwas ähnliches probiert habe, und da ist das Räuchermehl praktisch verbrannt; alles war jedenfalls schwarz. Besten Dank

Hinterlass einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht