Ravioli gefüllt mit Spargel, Bärlauchpesto, Wachtelei, geröstete Pistazien & Prosecco Spumante

Anzeige. Dieser Artikel beinhaltet Werbung. Was bedeuter das?

Wir sind nun Mitten in der schönen Spargelzeit und für den Endspurt habe ich ein ganz besonderes Rezept für euch. Aus meiner Verona-Reise habe ich euch ein Rezept für einen einfachen Ravioli-Teig mitgebracht. Er besteht nur aus Eiern und Mehl und ist wirklich kinderleicht zu verarbeiten. Die Füllung, die wir in Verona gemacht haben, war aus Mascarpone, Ricotta, Parmesan und Spinat. Ich wollte mich nun einmal an einer Spargelfüllung versuchen und sie war ein voller Erfolg. Die Zubereitung hat etwas sehr meditatives und es macht sehr viel Spaß. Es ist auch eine wunderbare Beschäftigung für mehrere Leute – ein Gläschen Prosecco dazu – perfekt. Eine weitere sehr schöne Sache, die ich dort gelernt habe, war das man die ausgestochenen Teigreste nicht wegwirft, sondern diese als „Maltagliati“ in eine Brühe gibt und vor den Ravioli als Suppe isst. “Maltagliati“ bedeutet soviel wie „schlecht geschnitten“. Ein Beispiel dafür findet ihr in der Galerie – Bild 8.

Eine sehr schöne Sache die ich für mich entdeckt habe, sind die nussigen Topings für Pastagerichte. Ganz besonders hat es mir die geröstete Pistazie angetan. Das Aroma ist unglaublich und noch einmal spannender als der Pinienkern. Ausserdem gib es als Toping das Wachtel-Spiegelei. Das sieht nicht nur wundervoll aus, sondern auch die cremigen Eigelbe bringen einen schmelzigen Kick. Mein Evergreen zu Pasta ist für mich, gerade in dieser Jahreszeit, das Bärlauchpesto. Dieses Rezept verbindet unglaublich schön die Aromen der Saison auf eine schöne leichte Art und Weise. Die Ravioli sind zwar ein gutes Stück Arbeit, aber es lohnt sich sehr.

Als Weingebleitung habe ich zu dieser Pasta einen prickelnden Prosecco Superiore D.O.C.G. Spumante Brut von Bisol mit dem Namen Crede ausgewählt. Ich bin ein absoluter Fan von der Kombination Bärlauch-Pesto – Pasta – Prosecco. Den die fetten frechen Aromen des Bärlauch werden so wunderbar vom prickelnden Prosecco noch einmal im Mund umhergetragen. Das fruchtige Bouquet des Proseccos kommt sehr gut mit den Aromen im Gericht zu Recht und ist noch stets dominant. Nicht nur das satte Aroma des Bärlauch-Pestos trägt sich durch den Prosecco länger am Gaumen und der Zunge, auch der Schmelz des Wachteleis und die Röstaromen der Pistazie profitieren sehr von der spritzigen Kohlensäure. Also bei der Zubereitung der Ravioli nicht schon alles leer trinken, sondern noch etwas für das Essen aufbewahren.

Ravioli gefüllt mit Spargel, Bärlauchpesto, Wachtelei & geröstete Pistazien

Zubereitungszeit: 1 Stunde
Ruhezeit: 40 Minuten
Personen: 4

Zutaten:

  • 180g Mehl
  • 2 Eier
  • 300g grüner Spargel
  • 50g Mascapone
  • 30g Parmesan
  • 1 Glas Bärlauch-Pesto - Rezept siehe unten
  • 3 EL Pistazien
  • 12 Wachteleier
  • Parmesan zum Garnieren
  • Gutes Olivenöl, Salz & Pfeffer

Zubereitung

  1. Spargel mit Salz und Zucker in Wasser gar kochen und danach fein pürieren. Masse in ein Tuch geben und über Nacht im Kühlschrank in einen Sieb über einer Schale abtropfen lassen.
  2. Das Mehl auf die Arbeitsplatte kreisrund erhöht verteilen. Siehe erstes Foto.
  3. Die beiden Eier in die Kuhle geben und dann langsam mit einer Gabel zu einem Rührei schlagen. Dann immer mehr Mehl hereinziehen.
  4. Wenn alles grob vermischt ist, mit dem Kneten beginnen. Der Teig ist fertig wenn er nicht mehr klebt und er leicht zurück federt wenn man mit dem Daumen herein gedrückt hat. Je nachdem noch etwas Mehl zum kneten verwenden.
  5. Den Teig dann in Klarsichtfolie einschlagen und 40 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  6. Für die Füllung den abgetropften Spargel mit Mascarpone und Parmesan mischen und mit Salz & Pfeffer abschmecken.
  7. Nudelteig hauchdünn mit Hilfe von etwas Mehl ausrollen.
  8. Den ausgerollten Teig in der Hälfte knicken und wieder aufklappen.
  9. Nun jeweils einen Teelöffel der Füllung auf die untere Hälfte des Teigs geben. Die Füllungen sollten ca. 2 Fingerbreit auseinander liegen. Der Abstand hängt massgeblich von eurem Ausstechwerkzeug ab.
  10. Die Zwischenräume zwischen den Füllungen mit Wasser bepinseln. Achtung: Nicht zu viel Wasser verwenden!
  11. Danach den oberen Teil des Teiges langsam und vorsichtig über den unteren Teil schlagen. Das Andrücken des Teiges macht man nun von der Klappkante weg zur offenen Seite des Teiges um die Luftblasen herrauszudrücken.
  12. Zum Schluß Sticht man die Nudeln mit einem Ausstecher aus und kocht sie in ausreichend Salzwasser bis sie oben schwimmen. Man kann die fertigen Ravioli sehr gut in einem 80 Grad heißen Ofen auf einem geölten Blech zwischenlagern.
  13. Pistazien grob hacken und anrösten. Wachteleier in einer Pfanne mit Öl zu Spiegeleiern verarbeiten.
  14. Alles zusammen mit dem Bärlauchpesto und geriebenen Parmesan auf einen vorgewärmten Teller garnieren. Zum Schluß noch ein wenig Olivenöl darüber träufeln.

Weitere Rezepte:

Mein Bärlauch-Rezept findet ihr hier.
Der Prosecco wurden mir vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

1 Kommentar zu "Ravioli gefüllt mit Spargel, Bärlauchpesto, Wachtelei, geröstete Pistazien & Prosecco Spumante"

  • comment-avatar
    André 6. Juni 2017 (14:11)

    Hey Christian, Kompliment für die toll strukturierten und aufgebauten Blogs über wirklich leckere Gerichte! Danke für die Inspiration, mach weiter so :-)

Hinterlass einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht