Geräucherter Aal mit Rote Beete Carpaccio, Meerrettich-Creme-Fraich & Forellen Kaviar

Print Friendly, PDF & Email

Spätestens seit Labskaus ist Rote Beete und Fisch zusammen eine wirklich gute Kombination. Hinzu kommt das die Rote Beete für mich eigentlich von vielen Leuten eher mit Naserümpfen betrachtet wird, wegen dem erdigen Geschmack. Dieser fällt aber je nach Reife und Zubereitung schon mal stärker oder schwächer aus. Meine Rote Beete ist ein Bioprodukt und hier wurde ich vom Geschmack noch nie enttäuscht. Genauso stiefmütterlich wird auch der Aal behandelt. Es gibt Horror-Geschichten das man ihn früher „geangelt“ hätte in dem man vergammelte Pferdeköpfe in ein Gewässer gehalten hat und die Aale hätten sich darauf gestürzt – völliger Unsinn!

Aus der Wikipedia:

Die oft verbreitete Aussage, Aale seien Aasfresser, resultiert aus ihrem Versteckverhalten, was früher durch das Auslegen von Tierschädeln zum Fang genutzt wurde. Diese Fangmethode wurde in der Blechtrommel von Günter Grass literarisch zwar sehr schön, fachlich aber grundfalsch beschrieben. Fischer wissen, dass Aale bestenfalls frisch getötete Köder fressen, niemals aber verweste. Der Grund liegt nicht zuletzt in dem extrem fein ausgebildeten Geruchssinn des Aales begründet. Er ist in der Lage, einzelne Geruchs- oder Geschmacksmoleküle wahrzunehmen. Seine röhrenartig ausgebildeten Nasenlöcher befähigen ihn zudem, eine Geruchsspur in allen drei Dimensionen wahrzunehmen und zu verfolgen (stereoskopisches Riechen).

Somit von mir ein Hoch auf den Aal und die Rote Beete und nun zum Rezept und den Bildern:

Zutaten für 4 Personen:

  • 500g Rote Beete, vorgekocht
  • ca. 250g geräucherten Aal, komplett (z.B. hier die Delikatesse online bestellen)
  • 50g Forellen Kaviar
  • 150g Creme Fraich
  • 90g Sahne-Meerrettich
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Salz

Zubereitung:

  1. Zu Beginn schneidet man dem Aal den Kopf und den Schwanz ab. Danach wird von dem schon aufgeschnittenen Bauch zum Rücken die dicke Haut abgezogen – das funktioniert sehr gut mit den Fingern! Als nächstes schneidet man vom Rücken an der Gräte entlang bis zum Bauchraum die Filets herunter und portioniert Sie auf schöne Stücke.
  2. Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.
  3. Die Rote Beete wird einfach in Scheiben geschnitten und kreisrund auf einem Teller ausgelegt.
  4. Nun verrühren wir den Sahne-Meerrettich mit der Creme Fraich und schmecken mit Salz ab. 
  5. Zum Schluß legen wir die Aalstücke auf die Rote Beete, verteilen die Meerrettich-Creme-Fraich darüber und setzten den Forellen-Kaviar und die Schnittlauch-Röllchen hier und da auf die weiße Creme.

Wer noch weitere Rezepte zur Roten Beete in Kombination mit Fisch sucht wird bei mir im Blog unter dem Tag „rote beete“ fündig.

Geräucherter Aal mit Rote Beete Carpaccio, Meerrettich-Creme-Fraich & Forellen Kaviar

Geräucherter Aal mit Rote Beete Carpaccio, Meerrettich-Creme-Fraich & Forellen Kaviar

Geräucherter Aal mit Rote Beete Carpaccio, Meerrettich-Creme-Fraich & Forellen Kaviar

Geräucherter Aal mit Rote Beete Carpaccio, Meerrettich-Creme-Fraich & Forellen Kaviar

Geräucherter Aal mit Rote Beete Carpaccio, Meerrettich-Creme-Fraich & Forellen Kaviar

Geräucherter Aal mit Rote Beete Carpaccio, Meerrettich-Creme-Fraich & Forellen Kaviar

Geräucherter Aal mit Rote Beete Carpaccio, Meerrettich-Creme-Fraich & Forellen Kaviar

Geräucherter Aal mit Rote Beete Carpaccio, Meerrettich-Creme-Fraich & Forellen Kaviar

Geräucherter Aal mit Rote Beete Carpaccio, Meerrettich-Creme-Fraich & Forellen Kaviar

Geräucherter Aal mit Rote Beete Carpaccio, Meerrettich-Creme-Fraich & Forellen Kaviar

Geräucherter Aal mit Rote Beete Carpaccio, Meerrettich-Creme-Fraich & Forellen Kaviar

Geräucherter Aal mit Rote Beete Carpaccio, Meerrettich-Creme-Fraich & Forellen Kaviar

Geräucherter Aal mit Rote Beete Carpaccio, Meerrettich-Creme-Fraich & Forellen Kaviar

Keine Kommentare zu "Geräucherter Aal mit Rote Beete Carpaccio, Meerrettich-Creme-Fraich & Forellen Kaviar"

    Hinterlass einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht