Moët & Chandon Grand Vintage Dinner im La Soupe Populaire von Tim Raue

Print Friendly, PDF & Email

Im letzten Jahr war ich bei der Socialmedia Aktion #moetmomente - moetmomente.de als Autor dabei. Nun gab es das große Finale dieser Moët Momente für mich in Berlin bei einem Grand Vintage Dinner bei dem der Grand Vintage 2006 exklusiv vorgestellt wurde. Dieses Dinner wurde im La Soupe Populaire von Tim Raue ausgerichtet. Sein Restaurant befindet sich auf dem alten Gelände der Bötzow-Brauerei in Berlin [Wikipedia]. Dieser Event war wirklich für alle Sinne eine prickelnde Angelegenheit. Ich habe zum ersten mal die Grand Vintages und die Grand Vintage Collections von Moët & Chandon getrunken, war zum ersten mal bei Tim Raue essen und bestimmt seit fast 10 Jahren noch einmal in Berlin. Ausserdem war das mein erstes Menü komplett mit Schaumweinbegleitung. Zu diesen Champagnern die passenden Gerichte zu kreieren, stelle ich mir sehr schwierig vor, besonders wenn es zum Hauptgang Richtung geschmortem Rindfleisch geht. Aber diese Aufgabe wurde mit Bravur gemeistert und überraschte mich sehr.

Ich trinke sehr gerne Champagner, weil die sehr feine Perlung der Kohlensäure ein tolles Mundgefühl vermittelt und so die Aromen noch besser zur Geltung kommen. Der Entstehungsprozess der Grand Vintages war mir noch gar nicht richtig bewusst. Klar war schon, das diese ausgewählten Jahrgänge nur dann produziert werden, wenn es auch eine aussergewöhnliche Traubenqualität in diesem Jahr gegeben hat. Was ich nicht wusste, war das diese Selektionen auch viel länger auf der Hefe liegen als die normalen Champagner. Die 1985 Grand Vintage Collection lag sogar 12 Jahre auf der Hefe. Bevor ich ihn probiert habe, konnte ich mir gar nicht vorstellen, das hier noch Fruchtigkeit zu finden ist. Aber ich wurde eines Besseren belehrt, es herrschte noch eine tolle Frucht vor und er passte wunderbar zur Ochsenbacke. Auch war ich sehr überrascht das er überhaupt keinen Ansatz von Firne hatte. Diese Champagner sind wirklich eine Klasse für sich und ein echtes Erlebnis.

Sehr gut gefallen hat mir auch wie wunderbar das Essen auf die Champagner abgestimmt war. Zudem hat Tim Raue auch seinen Stil und die Eigenschaften der Küche dieses aussergewöhnlichen Restaurants beibehalten und ein sehr spannendes vier Gang Menü gekocht. Konzeptionell ist dieses Restaurant voll auf diese einmalige Location zugeschnitten. Ein riesiges, sehr altes Brauereigebäude im Fabrikstil mit unheimlich hohen Decken, unzähligen Rohren die sich offen über die Wände schlängeln, kleinen Türen, Durchgängen und Luken. Die Architektur ist alt belassen und darin stehen dann moderne Möbel und Lampen – toll ausgeleuchtet. Und dieses Spagat passiert dann auch in der Küche. Viele Gerichte sind alte Berliner und Deutsche Klassiker gewesen, aber auf eine tolle Art interpretiert. Ausserdem sind die Brotteller und das Besteck aus alter Zeit – teilweise sogar vom Flohmarkt. Ein genialer Kontrast dazu sind dann die Teller von KPM – der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlins, in denen sie Speisen serviert werden – übrigens ausschließlich große Suppenschalen. 

Unser Tisch war der Chefstable – d.h. wir saßen fasst direkt in der Küche und konnten durch den Glaswürfel die Crew bei Ihrer Arbeit beobachten. Die Vorspeise war ein lauwarmer asiatisch angehauchter Schweinebauch mit Karottensalat und Mango. Die Schärfe und das Fett spielten wunderbar mit dem Champagner. Der Zwischengang war  Blutwurst, Topinambur und Apfel. Ich hätte nie gedacht das die Blutwurst zu Champagner passt – ich wurde aber eines besseren belehrt. Den Topinambur hingegen fand ich als einzige Zutat im ganzen Menü ein wenig unstimmig zu dem Champagner, da seine herben bitteren Noten durch die Perlung zu sehr hervor kamen. Zum Hauptgang gab es dann mein absolutes Lieblingsgericht - Ochsenbacke in Pilzsauce und Spinat. Butterzart geschmortes Rindfleisch und eine kräftige Sauce – einfach ein Traum. Zum süßen Abschluss kam dann das Berliner Dessert: „Kalte Schnauze“. Ich habe mich vor langer Zeit einmal daran satt gegessen und habe es seit dem kaum mehr probiert, aber diese Variante hier war wirklich erste Sahne. Besonders die wunderbar mürben frischen Kekse waren eine Offenbarung für mich. Nach dem Dinner konnte ich noch mit dem Küchenchef Michael Jaeger quatschen, was eine sehr kurzweilige und witzige Angelegenheit war. 

Im Moment findet man auf der Internetseite von Moët & Chandon nur die Informationen zu dem 2004er Jahrgang. Da der Deutschlandstart des 2006 Grand Vintage kurz bevorsteht, werden diese Informationen wahrscheinlich bald zur Verfügung stehen… 

Und nun ab in die Bilder – Viel Spaß!

Location: Tim Raue - La Soupe Populaire Location: Tim Raue - La Soupe Populaire

Unser Chefstable im La Soupe PopulaireUnser Chefstable im La Soupe Populaire

Unser Chefstable im La Soupe Populaire

Ein Blick in die Küche des  La Soupe PopulaireEin Blick in die Küche des  La Soupe Populaire

Benoît Gouez – Kellermeister Moët & ChandonBenoît Gouez - Kellermeister Moët & Chandon

Meerettich-Creme, selbst eingemachte Gürkchen und LandjägerMeerettich-Creme, selbst eingemachte Gürkchen und Landjäger

Die VorspeiseDie Vorspeise

Moët & Chandon – Grande Vintage 2004Moët & Chandon - Grande Vintage 2004

Moët & Chandon - Grande Vintage 2004

Scheiben vom Schweinebauch mit Karottensalat und MangoScheiben vom Schweinebauch mit Karottensalat und Mango

Scheiben vom Schweinebauch mit Karottensalat und Mango

Der ZwischengangMoët & Chandon - Grande Vintage 2006

Moët & Chandon – Grande Vintage 2006Moët & Chandon - Grande Vintage 2006

Berliner Blutwurst – Topinambur-Püree – ApfelBerliner Blutwurst - Topinambur-Püree - Apfel

Berliner Blutwurst - Topinambur-Püree - Apfel

Der HauptgangMoët & Chandon - Grande Vintage Collection 1985

Moët & Chandon – Grande Vintage Collection 1985Moët & Chandon - Grande Vintage Collection 1985

Moët & Chandon - Grande Vintage Collection 1985

Ochsenbacke in Pilzsauce und SpinatOchsenbacke in Pilzsauce und Spinat

Ochsenbacke in Pilzsauce und Spinat

Ochsenbacke in Pilzsauce und Spinat

Ochsenbacke in Pilzsauce und Spinat

 Das DessertMoët & Chandon - Grande Vintage Collection 1999

Moët & Chandon – Grande Vintage Collection 1999Moët & Chandon - Grande Vintage Collection 1999

Berliner Kalte Schnauze mit Kaffee-EisBerliner Kalte Schnauze mit Kaffee-Eis

Berliner Kalte Schnauze mit Kaffee-Eis

Berliner Kalte Schnauze mit Kaffee-Eis

Berliner Kalte Schnauze mit Kaffee-Eis

Moet grandvintagedinner 50

Keine Kommentare zu "Moët & Chandon Grand Vintage Dinner im La Soupe Populaire von Tim Raue"

    Hinterlass einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht