Bratwurst vom Strauß mit getrockneten Blüten, Ahornsirup und Curry

Print Friendly, PDF & Email

Ich habe euch ja noch das Rezept für die Straußenwurst vom BarBQCGN versprochen und hier ist sie. Nach dem ich nun Schwein und Lamm durchgedreht habe, wollte ich mich noch an einem neuen Fleisch probieren und da bin ich auf den Strauß gekommen. Bei uns um die Ecke gibt es eine Straußenfarm und dort habe ich mir ein Bratenstück besorgt. Gulasch wäre denke ich auch möglich gewesen, war aber gerade nicht vorrätig. Eine Besonderheit des Straußenfleisches ist, das es wahnsinnig wenig Fett hat. Somit ist es natürlich sehr gesund, aber für die Wurstherstellung nicht optimal. Deswegen habe ich hier mit geräuchertem Speck arbeiten müssen.

Nun ging es darum welche Aromen ich der Wurst mitgeben möchte. Auch hier ist Straußenfleisch ohne riesigen Charakter – also keine Noten wie wir sie von Wild kennen. Ein witziger Gedanke war es, getrocknete Blüten mit in die Straußenwurst zu geben und so nicht nur thematisch, sondern auch Geschmacklich mal etwas anderes zu zeigen. Zusätzlich dazu habe ich die Rippchen-Marinade im Kopf gehabt, die mit ihrer Süße vom Ahornsirup und den blumigen Noten vom Curry sehr gut dazu passen könnte. Diese Rechnung ist aufgegangen und die Gäste waren sehr begeistert. Ich bin mir jetzt nicht sicher ob man die Blumen wirklich schmecken konnte, aber der Gesamteindruck gerade zusammen mit den andere Gewürzen spielte wirklich in diese Richtung. Da ich die Masse nach dem Mischen mit den Gewürzen noch einmal durch den Wolf gegeben habe, sind anscheinend die Blüten sehr klein geworden. Man konnte sind beim anschneiden der Wurst somit nicht mehr richtig identifizieren. Deswegen habe ich jetzt im Rezept darauf verzichtet und würde direkt dazu übergehen nach dem mischen mit den Händen die Wurst abzufüllen.


Bratwurst vom Strauß mit getrockneten Blüten, Ahornsirup und Curry

Zutaten für ca. 25 fingerlange Würste:

  • 1200g Straußenfleisch – Braten oder Gulasch
  • 150g geräucherter Schweinespeck (bei mir vom eigenen Schwäbisch Hällischen)
  • 1 große Knoblauchzehe, gepresst
  • 4 EL Ahornsirup
  • 1 gestrichener TL scharfes Currypulver
  • 4 Zweige Rosmarin, Blättchen fein gehackt
  • 6g getrocknete Blüten
  • 1 EL Salz
  • 1 EL gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Darm vom Lamm

Zubereitung:

  1. Darm wie hier beschrieben vorbereiten.
  2. Straußenfleisch und geräucherter Speck grob Würfeln und fein durch den Fleischwolf geben.
  3. Knoblauch, Ahornsirup, Rosmarin, getrocknete Blüten, Curry, Salz und Pfeffer hinzugeben und alles sehr gut mit den Händen vermischen.
  4. Masse in Darm abfüllen und bei gewünschter Länge abdrehen.

Bratwurst vom Strauß mit getrockneten Blüten, Ahornsirup und Curry

Bratwurst vom Strauß mit getrockneten Blüten, Ahornsirup und Curry

Bratwurst vom Strauß mit getrockneten Blüten, Ahornsirup und Curry

Bratwurst vom Strauß mit getrockneten Blüten, Ahornsirup und Curry

Bratwurst vom Strauß mit getrockneten Blüten, Ahornsirup und Curry

Bratwurst vom Strauß mit getrockneten Blüten, Ahornsirup und Curry

Bratwurst vom Strauß mit getrockneten Blüten, Ahornsirup und Curry

 

Keine Kommentare zu "Bratwurst vom Strauß mit getrockneten Blüten, Ahornsirup und Curry"

    Hinterlass einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht