Supper Club: Radius99 – Rückblick Summer of Supper

Print Friendly, PDF & Email

Hier nun ein kleiner Nachbericht zu unserem Supper-Club Radius99 im Marieneck am letzten Freitag. Als Maja, Martin, Markus und ich uns auf die Suche nach einem Thema gemacht haben, war uns noch nicht klar auf was wir uns da eingelassen haben. Wir hatten Ideen von Eröffnungsparty, ganz besonderen Anrichteformen, besondere Produkte, … Daraus hat sich dann Radius99 entwickelt. Bei Radius99 geht es darum, dass alle Zutaten die wir verarbeiten 99 Kilometer um Köln herum angebaut und/oder produziert werden. Klar war uns das Basisprodukte wie Pfeffer, Zitronen und Vanille damit klar ausscheiden würden. Darauf konnte man sich einstellen. Das aber zusätzlich essentielle Basics, wie das ein oder andere Milchprodukt und ganz besonders Salz sehr schwierig werden, hätten wir so nicht für möglich gehalten.

Unsere Arbeit erleichtert hat uns natürlich die Jahreszeit. Die Märkte strotzen nur so vor Gemüse und Obst das sich wunderbar kombinieren konnten. Für Fleisch, Fisch und Käse haben wir diverse Quellen in der Nähe gehabt. Was dann wirklich schwierig wurde ist Salz. Früher gab es überall in Deutschland Produzenten für Salz. Entweder in Bergwerken oder durch das sieden von einer Solle. Mittlerweile gibt es aber hier in der Nähe keine mehr. Deswegen ist Salz das einzige Produkt das wir aus 200 Kilometer verwendet haben und zwar das Luisenhaller aus Göttingen. Ein weiteres Problem ist Sahne und Butter, das besonders Maja zu spüren bekommen hat. Sie hat mehrere Höfe gefunden und besucht die Milch produzieren. Aber diese haben meistens auch Käse produziert. Und ein Hof der Käse produziert, produziert selten auch gleichzeitig Butter oder Sahne. Wir haben schon Varianten überlegt wie man aus Sahne Butter und anders rum herstellt (ja das geht!). Aber wenn man beides nicht bekommt, ist das nicht möglich. Maja hat kurz vor dem Supper-Club dann doch noch einen Hof aufgetan und zwar den Michaelshof in Aachen. Auch Markus war für seine Pasta auf der Suche nach einer Mühle, die aus regionalem Weizen Mehl mahlt. Auch er ist in der Nähe fündig geworden. Martin hat sich ganz unserem Hauptgang gewidmet und ist zum Metzger Kleinjung nach Engelskirchen-Wallefeld gefahren und hat dort eine 7kg Hochrippe am Knochen und Rouladen erstanden. Für meine Vorspeise habe ich einen Ziegenfrischkäse vom Vulkanhof aus der Eifel verwendet. Die vielen Zutaten mussten natürlich auch verarbeitet werden und wir hatten einen Freiwilligen Helfer der uns hier besonders unterstützt hat – vielen Dank Till!

Auch Marco vom Marieneck, hat sich auf eine wundervolle regionale Weinbegleitung eingestellt und ist in meine schöne Heimat, das Ahrtal, gereist um dort diverse Weingüter zu besuchen und Wein zu kaufen. Mich hat sehr gefreut das auch ein Frühburgunder dabei war. Den das Ahrtal ist quasi die Wiege des Frühburgunders und damit ein wirklich regionale Weinsorte. Als Aperitif gab es einen Gin-Tonic mit Sünner Gin, aber ohne Zitrone. Und für die Bierbegleitung hat Martin mit seinen Bieren aus der Fetten Kuh gesorgt. Zum einen das Fette Wiess und das Fette IPA.

Auch haben wir unsere Idee mit den besonderen servieren umgesetzt. Die ersten beiden Gänge wurden klassisch auf Tellern an die Tische gebracht. Der Hauptgang wurde danach wie bei „Muttern“ in großen Schüsseln zur Selbstbedienung auf die Tische gestellt. Und das große Finale hatte danach Maja mit einem riesigen Dessert und Käsebuffet. Zum Abschluß gab es dann noch unsere gewünschte Eröffnungsparty, bei der Majas Mann Mika mit seinen Turntablen und Schallplatten den ersten Abend des Summer of Supper 2016 einen ganz besonderen Auftakt beschert hat.

Alle Infos & regionalen Lieferanten zu meiner Vorspeise „Ziegenfrischkäse – Rosmarinkirschen – Rehschinken – Favabohnen“ findet ihr in diesem Beitrag.

Hier nun unser Menü und die Bilder:


Roggenbrot – Leberwurst
Gazpacho – Erdbeeren
Tatar
Gin-Tonic

***

Ziegenfrischkäse – Rosmarin-Kirschen – Rehschinken – Favabohnen
2014 Frühburgunder QBA, Weingut Peter Lingen, Bad-Neuenahr

***

Räucherfisch – Nudeln – Salat
2015 Handwerk, Blanc de Noir, QBA, Julia Bertram, Dernau

***

Rind – Marktgemüse – Kartoffel
2012 Evolution, Spätburgunder QBA, Weingut Peter Lingen, Bad-Neuenahr

***

Käse – Joghurt – Quark – Beeren – Kräuter
2015 Ars Vivendi, Weisswein QBA, Lieblich, Weingut Paul Schumacher, Marienthal


Keine Kommentare zu "Supper Club: Radius99 - Rückblick Summer of Supper"

    Hinterlass einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht