Auf der Suche nach dem perfekten Onsenei…

Print Friendly, PDF & Email

Das Onsen-Ei, wahrscheinlich für jeden der sich mit Sous-vide beschäftigt, der erste Test. Zum einen kann man hier eigentlich nichts verkehrt machen. Zum anderen ist es super einfach und das Ergebnis ist faszinierend. Unsere erste Begegnung mit dem Onsenei war damals im Vila Vita bei Bernd Siener in Marburg. Durch diverse Fernsehsendungen war mir der Begriff geläufig. Dennoch konnten wir uns ein schmunzeln nicht verkneifen, als am Nebentisch die Frage gestellt wurde, was den das Onsen für ein Tier seih. Es handelt sich dabei um eine Zubereitungsart die aus Japan kommt. Dabei werden Hühnereier in heißen Quellen gegart. Die Quellen sind etwas zwischen 60 und 70 Grad heiß. Dies kann man mit einem Sous-vide-Gerät natürlich wunderbar simulieren.

Welche Temperatur für euch die Beste ist, müsst ihr einfach ausprobieren. Wie auch schon Uwe & Annette in ihren Rezepten gezeigt haben. Ich habe für mich auch die Temperatur von 64°C gefunden. Hierbei sind für mich die Konsistenzen von Eigelb und Eiweiß super. Das Sous-vide-Gerät das ich verwendet ist das Nomiku. Ich habe es vom Hersteller zur Verfügung gestellt bekommen und teste es nun auf Herz und Nieren. Bei diesem Gerät handelt es sich um einen relativ kompakten Küchenhelfer, den man einfach an bestehende Töpfe anknipsen kann. Im Vergleich zu den klassischen Sous-vide-Becken ist gerade die Größe für den Heimgebrauch optimal. Ich bin sehr von der Einfachheit dieses Gerätes begeistert. Es gibt nur einen Drehregler für die Temperatur und das war es. Dabei war auch ein Rezeptbuch und eine sehr brauchbare Bedienungsanleitung. Ich war sehr begeistert davon, wie ausführlich auch auf die „Gefahren“ des Sous-vide kochens hingewiesen und wie man für das Thema Keime & Bakterien sensibilisiert wurde. Man muss also umbedingt auf die besondere frische der Produkte und das saubere Arbeiten achten. Nach dem sehr informativen Start geht es also nun los mit dem Sous-vide kochen.

Hier findet ihr nun meine Version vom Onsenei mit sehr sehr altem Beemster:

Onsenei - 13 Jahre alter Beemster - Frühlingszwiebeln in Butter

Zubereitungszeit: 15 Minuten
Kochzeit: 1 Stunde
Personen: 4

Zutaten

  • 4 frische Eier
  • 6 Frühlingszwiebeln
  • 2 EL Butter
  • 100g alten Beemster

Zubereitung

  1. Eier bei 64 Grad eine Stunde in den Sous-vide-Topf geben.
  2. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und kurz in zerlassener Butter braten.
  3. Eier aus der Schale in kleine Schüsseln gleiten lassen.
  4. Eier mit Frühlingszwiebeln und geriebenem Beemster servieren.

Additional Info

Keine Kommentare zu "Auf der Suche nach dem perfekten Onsenei..."

    Hinterlass einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht