Meine neuen Grillroste inkl. Plancha und Surf ’n Turf mit dryaged Mangalitza Schwein & knusprigem Oktopus

Anzeige. Dieser Artikel beinhaltet Werbung. Was bedeutet das?

Ich habe mir ein paar neue Grillroste für meinen alten Weber Gasgrill rausgesucht und ihn gleich noch mit einer wunderbaren Neuerung versehen – einer Plancha! Mein kleiner Weber Q100 hat immer gute Dienste geleistet und ich schätze ihn sehr als feinen transportablen Grill. Er ist nun schon 10 Jahre alt und trotz guter Pflege des Gußeisengrillrostes fing dieses so langsam an zu bröseln. Also mussten ein paar Neue her und da kamen mir die Edelstahl Grillroste von Grillrost.com sehr gelegen. Der alte Grill funktionierte noch tadellos und ich war sehr froh, dass ich ihn und mein Grillerlebnis damit noch einmal aufwerten konnte. Zusätzlich habe ich mir auch noch einen weiteren Traum verwirklicht – ich wollte endlich eine Plancha auf dem Balkon haben. Es gibt Gerichte die lassen sich auf einer Plancha anders zubereiten und bieten noch einmal andere Möglichkeiten. Hier habt ihr wahrscheinlich schon einiges bei mir auf Instagram gesehen. Stichwort: Smashed Burger-Patties.

Nie die ganze Grillfläche zur Plancha umrüsten!

Eine sehr wichtige Info zum Einsatz einer Plancha in euren Grill ist, dass ihr niemals den ganzen Grill mit einer Plancha umrüsten solltet. Wenn ihr die ganze Grillfläche verschließt, bekommt ihr einen Hitzestau und verschmort ggf. Dinge im Inneren eures Grills, die nicht für eine solche Hitze gemacht sind. Je nach Grill könnt ihr aber auch gar nicht so eine große Hitzeentwicklung auf der Plancha bekommen, wenn ihr sie komplett verschließt. Im ersten Moment spielte ich auch mit dem Gedanken die komplette Fläche mit der Plancha zu versehen, bin aber sehr froh das ich diese Info in dem Zusammenhang vorher gefunden habe.

Wie reinige ich das eigentlich?

Die Grillroste oder auch die Plancha sind also ein sehr geniales Feature um euren Grill noch einmal aufzuwerten oder ihm neues Leben einzuhauchen. Gerade wenn ihr einen Grill habt, für den es keine neuen Roste oder keine Plancha mehr gibt, solltet ihr umbedingt einmal hier vorbei schauen. Auch preislich sind die Roste sehr interessant, im Vergleich zu Original Grillrosten. Zu reinigen sind die Edelstahlroste auch sehr einfach. Man kann sie mit Spülmittel reinigen oder sie sogar in die Spülmaschine geben. Solltet ihr eine Grillbürste verwenden, dann achtet darauf, dass diese auch aus Edelstahl ist. Pflegen solltet ihr das Rost, wie jedes andere Rost auch, einfach mit ein wenig Öl. Einziges optische Manko ist, dass man die Roste nie wieder so sauber glänzend bekommt, wie beim ersten auspacken aus der Packung. Also macht vorher ein Foto davon… ;) Die Optik hat aber auf das Grillverhalten und den Geschmack überhaupt keinen Einfluß. Deswegen ist es auch überhaupt nicht schlimm.

Und was hat der Küchenjunge zu erst auf den Grill gelegt?

Ich habe euch auch mein erstes Gericht von der Plancha mitgebracht. Und zwar ein Surf ’n Turf mit einem Entrecote vom dryaged Mangalitza Schwein, knusprigem Oktopus, Pimientos de Padron und Bärlauch-Pesto. Besonders das Steak und der Oktopus werden unglaublich knusprig auf der Plancha.

Rezept wie immer nach den Bildern. Viel Spaß!
Das Bärlauch-Pesto-Rezept findet ihr übrigens hier.

Print Friendly, PDF & Email

Rezept: Oktopus, Pimientos de Padron & Entecôte vom Mangalica Schwein von der Plancha. Dazu Kartoffeln & Bärlauchpesto.

Prep Zubereitungszeit: 45 minuten
Personen: 2

Zutaten

  • 1 x Entrecote dryaged vom Mangalitza Schwein
  • 4 x Oktopusarme vorgekocht
  • 4 EL Olivenöl
  • 1/2 Saft einer Zitrone.
  • 2 Knobaluchzehen.
  • 4 EL Bärlauchpesto
  • 300g Pimientos de Padron
  • Dazu passen wunderbar Bratkartoffeln

Zubereitung

  1. Knoblauch durch eine Knoblauchpresse geben und mit Olivenöl und Zitronensaft vermischen und eine Prise Salz hinzugeben. Oktopusarme darin ca. 30 Minuten marinieren.
  2. Die Plancha gut vorheizen!
  3. Steak salzen und auf die heiße Plancha legen und eine schöne Kruste bekommen lassen. Je nach Hitze nach ca. 6 Minuten drehen. Nach wieder rum 6 Minuten das Steak an eine kühlere Stelle im Grill legen und gar ziehen lassen.
  4. Auf der frei gewordenen Plancha danach den Oktopusarme und die Pimientos de Padron knusprig angrillen.
  5. Steak in Tranchen aufschneiden und zusammen mit Oktopusarmen, Pimientos de Padron, Bratkartoffeln und Bärlauchpesto garnieren.
  6. Zum Schluß noch mit etwas Olivenöl und Fleur de Sel bestreuen und schnell servieren.

Additional Info

Die Grillroste und die Plancha wurden mir von Grillrost.com zur Verfügung gestellt. Auf Inhalt von Beitrag und Rezept wurde keinen Einfluß genommen.

1 Kommentar zu "Meine neuen Grillroste inkl. Plancha und Surf 'n Turf mit dryaged Mangalitza Schwein & knusprigem Oktopus"

  • Torsten_64 24. Mai 2019 (12:25)

    Meine Güte, das sieht Megalecker aus und die Bilder sind auch Oberklasse :-) Grüße vom Torsten

Hinterlass einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht