Vorgestellt: Das Pastakochbuch von Antonio Carluccio

Ich besitze bereits einige Pastakochbücher, aber dieses hier war eines derer, die ich unbedingt einmal lesen wollte. In Social-Media und auch im Fernsehen bei Jamie Oliver habe ich so viel über Antonio Carluccio gesehen, dass ich unbedingt in ein Kochbuch von ihm hineinschauen wollte. Er hatte eine ganz besondere Ausstrahlung und Philosophie, was das Kochen anging. Leider ist er 2017 verstorben. Um so schöner, dass man noch in einem Kochbuch von ihm lesen und in seine Welt eintauchen kann.

Das Besondere an diesem Pastakochbuch ist, dass man neben den vielen Informationen rund um die Pasta, eine umfangreiche Rezeptsammlung von traditionellen Rezepten hat und auch seine Philosophie erkunden kann. Man lernt viel über die Grundzubereitung der Pasta an sich und auch die wichtigen Zutaten dazu. Auch wird auf die verschiedenen Zubereitungsarten eingegangen, sei es mit der Maschine oder per Hand. Außerdem sind 100 Rezepte für Gerichte im Gepäck. Und dabei wird sich nicht nur auf Saucen beschränkt. Es gibt Pasta in Suppen, gefüllte Pasta, Pasta aus dem Ofen, Pasta-Salate und auch Pasta zum Dessert. Somit hat es auch für das ganze kulinarische Jahr immer wieder passende Rezeptideen auf Lager.

Dieses umfangreiche Kochbuch macht sehr viel Spaß. Sei es zum Schmökern oder auch einfach das Rezept nachkochen. Ich habe ein Rezept gefunden, das ich unbedingt einmal machen musste: Spaghettoni con Polpette di Carne e Melanzane {Dicke Spaghetti mit Auberginen-Fleischbällchen}. Dieses Rezept habe ich euch auch unten mitgebracht. Das Besondere an diesen Fleischbällchen ist, dass sie einen großen Anteil Aubergine beinhalten. Das gibt den Bällchen nicht nur eine schöne weiche Konsistenz, sondern ist auch geschmacklich der Wahnsinn. Anfangs habe ich mich gefragt, wie stark der Einfluss der Aubergine schon sein kann, aber es ist ein wirklicher Gamechanger. Für mich sind das so die besseren Fleischbällchen. Das müsst ihr unbedingt ausprobieren.

Aber es gibt noch viele weitere Rezepte, die ich unbedingt noch probieren will: Bandnudeln mit Hähnchenklößen und Zitrone, Dinkelspaghetti mit Schweinswurstragout, u. v. m. … Aber auch die Rezeptideen mit Fisch sind unglaublich. Ich kann euch dieses Kochbuch, wenn ihr auf Pasta steht, nur wärmstens ans Herz legen. Es ist sehr umfangreich und detailverliebt und hat noch ein paar schöne Rezepte auf Lager, die ihr bestimmt noch nicht kennt.

Das Buch findet ihr u.a. hier auf Amazon: [Affiliate Link].

Nach der Bildergalerie findet ihr auch das Rezept für „Spaghettoni con Polpette di Carne e Melanzane {Dicke Spaghetti mit Auberginen-Fleischbällchen}“ – Viel Spaß beim Nachkochen.

Spaghettoni con Polpette di Carne e Melanzane - Dicke Spaghetti mit Auberginen-Fleischbällchen

Zubereitungszeit: 40 Minuten
Portionen: 6 Personen mit großem Hunger

Zutaten

  • 600g getrocknete Spaghettoni (dicke Spaghetti) von guter Qualität
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 30g Parmesan, frisch gerieben
  • SAUCE:
  • 50 ml Olivenöl
  • 1 große Zwiebel, geschält und sehr fein gehackt
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 2 EL Tomatenmark
  • 700g passierte Tomaten (Passata)
  • 10 frische Basilikumblätter
  • FLEISCHBÄLLCHEN
  • 2 Auberginen
  • Olivenöl zum Backen und Braten
  • 300g mageres Rinderhack
  • 1 Knoblauchzehe, geschält und zu einer Paste zerstoßen
  • ½ TL frisch geriebene Muskatnuss
  • 50g Parmesan, frisch gerieben
  • 1 mittelgroßes Ei, verquirlt
  • 100g frische Semmelbrösel

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Auberginen in eine ofenfeste Form legen, mit etwas Olivenöl beträufeln und 30 Minuten im Ofen backen. Auberginen längs halbieren, das Fruchtfleisch herauslösen und mit einer Gabel zerdrücken, dann beiseitestellen. Die Schalen wegwerfen.
  2. Für die Sauce das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel 5 Minuten anschwitzen, bis sie weich ist. Den Wein, das Tomatenmark, die passierten Tomaten und das Basilikum zugeben, gut umrühren und 30-40 Minuten bei sanfter Hitze köcheln lassen.
  3. Inzwischen die Fleischbällchen in Angriff nehmen. In einer Schüssel Rinderhack, Auberginenfleisch, Knoblauchpaste, Muskatnuss, Parmesan, Ei, Semmelbrösel sowie etwas Salz und Pfeffer gründlich vermengen. Die Masse mit den Händen zu kleinen Nocken, etwa in der Größe einer Aprikose, formen und in reichlich Olivenöl braten, bis sie rundherum gut gebräunt sind. Die Fleischbällchen unter die Tomatensauce mengen und warm stellen.
  4. Die Pasta in reichlich Salzwasser in 8 Minuten al dente kochen. Sorgfältig abgießen.
  5. Die Pasta in eine große tiefe Schüssel füllen und mit der Hälfte der Sauce gut vermengen. Auf einzelne Teller verteilen, jeweils etwas von der restlichen Sauce daraufgeben und mit Parmesan bestreuen.
Das Kochbuch wurde mir vom Verlag DK für diese Rezension zur Verfügung gestellt. Auf den Inhalt des Artikels wurde kein Einflus genommen.

Keine Kommentare zu "Vorgestellt: Das Pastakochbuch von Antonio Carluccio"

    Hinterlass einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht