Freibäcker Arnd Erbel – ein Genusshandwerker der seinen Beruf liebt

Wahrscheinlich habt ihr nun schon sehr viele Berichte zu diesem wahnsinnigen Bäcker in Franken gelesen, aber ich kann nicht darauf verzichten ihn hier in meinem Blog vorzustellen. Es war ein unglaubliches Erlebnis, diesen Menschen und die Liebe zu seinem Beruf zu erleben. Ein so positiver und ofenherziger Mensch, der eine so große Meute an verrückten Foodbloggern in seine heiligen Hallen einlädt, kann nur ein Foodjunkie sein. Für uns fing der Morgen zwar sehr früh an, aber für Arnd Erbel war er quasi Feierabend. Und er hat sich in aller Seelenruhe für uns Zeit genommen und uns in die Mystik seines Handwerkes eingeführt. Der perfekte Start war ein Frühstück in seiner Backstube – und zwar ein Frühstück wie im Schlaraffenland. Überall standen Bleche und wir hatten die Ansage uns einfach überall zu bedienen. Sogar an den noch ofenfrischen Brezeln. Als man sich eine stibitzt hatte, wurde einem sogar noch die gute Butter gereicht und man konnte sich nur noch am warmen Ofen niederlassen und säufzen.

Als wird uns dann gut gestärkt und aufmerksam um den großen Tisch in der Backstube versammelt haben, ging es los. Ich habe noch nie einen Menschen so mit Teig arbeiten sehen – es war unglaublich. Hinzu kam noch das er sehr präzise und selbst für Dummies erklären konnte, worauf es bei der Teigverarbeitung ankommt. Um ein Gefühl dafür zu bekommen haben wir einen Hefeteig und einen Sauerteig zum testen bekommen. Einen so großen Unterschied der beiden Teige hätte ich wirklich nicht erwartet. Ausserdem habe ich unter Arnds Anleitung einen Hefeteig komplett mit den Händen zubereitet – also ohne Maschine. Dabei wird der Teig anstatt ihn zu kneten vom Tisch hochgehoben und dann auf die Tischplatte geschlagen und das immer wieder mit einer besonderen Technik. Als man einmal im Rhythmus war lief es wie geschmiert. So werde ich es in Zukunft immer wieder machen – sorry Kitchen Aid ;) . Neben den reinen Brotprodukten fand ich auch sein fränkisches Würstchen im Schlafrock eine unglaubliche Erfindung. Dabei hat er ein Nürnberger-Würstchen mit Sauerkraut und Senf in einen Blätterteig gewickelt – sehr große Suchtgefahr!

Es ist wirklich nicht verwunderlich das Arnd für über 20 Gourmet-Restaurants in ganz Deutschland die Brote und Brötchen backt. Sein Know-How ist unglaublich, genau seine Wissensgier und der Akribität mit der er ständig an seinen eigenen Qualitätsansprüchen schraubt. Mittlerweile hat er diverse Versuche mit eigenen Mahlsteinen gestartet, in denen er spezielles Korn für diverse Anforderungen selber mahlt.

Im Küchen-Funk – Folge: K-F-068 Sauerteig füttern im Kino – habe ich auch schon eine kleine Anekdote zu unserem Besuch abgegeben. Hier solltet ihr umbedingt mal rein hören – besonders wenn ihr wissen wollt, warum Vegatarier bei Laugenbrezeln aufpassen sollten… In Kürze wird auch noch ein kleiner Audioschnipsel dazu folgen, in der Arend selber von seinem Handwerk erzählt.

Mehr Infos zu Arnd: http://www.erbelbrot.de

Freibaecker arnd erbel 01

Freibaecker arnd erbel 02

Freibaecker arnd erbel 03

Freibaecker arnd erbel 04

Freibaecker arnd erbel 05

Freibaecker arnd erbel 07

Freibaecker arnd erbel 08

Freibaecker arnd erbel 09

Freibaecker arnd erbel 10

Freibaecker arnd erbel 11

Freibaecker arnd erbel 14

Freibaecker arnd erbel 15

1 Kommentar zu "Freibäcker Arnd Erbel - ein Genusshandwerker der seinen Beruf liebt"

  • comment-avatar
    Claus 15. November 2014 (21:39)

    Du hast für uns alle die Arme bis zur Schulter in klebrigem Teig rumgesaut. Wohl dem, der sich vor Arnds Perfektion drücken konnte. Es war sensationell

Hinterlass einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht