Fisch 72 results

Die Vorspeise vom Genussduell Rheinland-Pfalz 2018 – Laacher-See Felchen auf Schwarzwurzeln in Beurre-Blanc-de-Noir

Letzten Montag war das Genussduell Rheinland-Pfalz und ich hatte die große Ehre die Vorspeise dafür zu kreieren. Gefragt war eine Vorspeise die in die Region passt und die von den beiden Kontrahenten für die Jury gekocht werden mussten. Da ich ja von der Ahr komme, habe ich natürlich versucht etwas ganz besonderes aus dieser Region zu entwickeln. Ich wusste das es im Hauptgang Fleisch geben wird und deswegen wollte ich mir hier etwas vegetarisches oder etwas mit Fisch ...

Austern mit Yuzu, Lachskaviar, knuspriger Lachshaut & Charapita Chili

Auf dem Facebook Community BBQ hatte ich damals von Chris Hertel von Ugly Chilis Germany ein paar Kostproben der Charapita Chili bekommen und dazu wollte ich mir noch ein schönes Rezept ausdenken. Dann bin ich auf die Idee gekommen sie mit Austern zu kombinieren. Austern mit Tabasco sind ein Klassiker, also warum das ganze nicht mal mit Charapita Chili versuchen. Zumal die Charapita Chili ja genauso wertvoll wie eine Auster ist, dachte ich das es eine wunder...

Scampi mit Purple-Curry-Mayo, Avocado, gepickelte Rote Beete & frische Feigen

Dies ist ein sehr schönes Beispiel für Gerichte, die dadurch entstehen, dass man sich von dem inspirieren lässt, was zur Verfügung steht. Viele der Zutaten habe ich spontan im Laden gekauft oder im Schrank gefunden, ohne im ersten Moment genau zu wissen was ich daraus eigentlich machen will. Die selber gepickelte Rote Beete stand noch bei mir im Kühlschrank, den Balsamico und den Purple Curry hatte ich im Schrank und Fisch, Gemüse und Obst haben mich beim Einkauf ...

Gebratener Thunfisch, gepickelte gelbe Beete, grüner Spargel & Couscous-Salat

Eine kleine feine Vorspeise mit selbsteingemachter gelber Beete. Nach dem ich viel mit dieser Lacke experimentiert habe, macht es sehr viel Spaß diverse Gemüse damit einzulegen. Besonders gut haben mir die Beeten gefallen. Da ich sie nicht koche, bleiben sie sehr knackig und das macht ein wunderbares Aroma und Mundgefühl. Der CousCous-Salat, oder wie ich ihn in Frankreich kennengelernt habe "Taboulé", kommt ursprünglich aus dem Libanon und ich bereite ihn sehr gerne als ...

Matjes – Aal – Edamame – Salicorn – Wasabi und Echter Nordhäuser Doppelkorn

Ich habe schon länger mit dem Gedanken geliebäugelt, ein Gericht zu einem klaren Schnaps zu kreieren. Da kam dann der "Echter Nordhäuser" auf mich zu und ich habe mir ein paar Gedanken gemacht. Der Matjes hat nun Saison und mir war schnell klar, dass ich gerne etwas in Kombination mit diesem tollen Fisch machen möchte. Die Würze passte für mich perfekt zu diesem Doppelkorn. Aber damit es noch etwas spannender wird wollte ich eine leichte asiatische Komponente mit ...

Gebeefte Jakobsmuschel, gebratene Blutwurst, Sauce Béarnaise, Cantuccini & Rote-Beete-Sprossen

Hier nun mein zweites Fisch-Gericht aus dem Beefer. Nach dem Lachs habe ich mich an die Jakobsmuschel gewagt und war vom Ergebnis unglaublich begeistert. Für mich ist bei Jakobsmuscheln sehr wichtig, dass sie Aussen eine schöne leichte Kruste bekommen und Innen noch leicht glasig sind. Oft habe ich das Problem, dass zu viele Jakobsmuscheln, gleichzeitig in einer Pfanne, so die Hitze reduzieren, dass sie eher kochen als braten. Das kann einem im Beefer nachtürlich nicht passieren. ...

Zweierlei Matjes, schnellgepickelte Zwiebel & Gurke, Birne, Meerrettich & Bacon

Matjes sind nicht nur als Snack und norddeutsches Streetfood ein Knaller, sondern auch in einer Vorspeise machen sie eine wahnsinnig gute Figur. Bei meinem Fischhändler habe ich dann noch zusätzlich einen ganz besonderen Matjes bekommen - er ist in Aalrauch geräuchert worden. Die beiden Matjes-Varianten waren meine Grundlage für dieses Gericht. Das eingelegte Gemüse isst man klassisch als Salat zu diesem Fisch. Der geräucherte Bacon war meine Brücke zu dem ...

ZwEIerlei mit Avocado, Blaubeere und Purple Curry

Hier nun ein richtig schöner Teller um so langsam den Frühling zu begrüßen. Neben den tollen Farben ist er sehr frisch und sehr pur gehalten. Alle Zutaten sprechen für sich selber und sind nicht groß weiterverarbeitet. So kann man jede einzelne Komponente wunderbar erschmecken und genießen. Besonders schön sind die beiden "Eier", die ich extra beide Roh serviert habe. Von dem Forellen-Kaviar ist man dies natürlich gewohnt, aber ich finde auch das ...