Riesenscampi mit Tomaten-Paprika-Risotto & Basilikum-Chili-Öl

Print Friendly, PDF & Email

Größe spielt ja nicht immer eine Rolle, aber bei Scampis ist es schon ein wichtiges Merkmal für Aroma, aber auch für den Preis. Ich liebe sie - je größer desto besser. Dies liegt für mich an der Menge Fleisch pro Tier. Diese großen Biester kann man viel schöner verarbeiten und innen auch noch leicht glasig zubereiten. Ich mache sie sehr gerne in der Schale, da so das Aroma viel intensiver bleibt. Nicht nur das das Aroma aus der Schale ins Fleisch zieht, sondern auch der Brat- oder Grillvorgang sind viel schonender. Die Hitze geht langsamer ins Fleisch, aber auch hinzugefügte Aromen bleiben eher draußen. Somit sollte man sich etwas einfallen lassen was man mit auf den Tisch stellt, den wenn die Schale einmal runter ist, kann man nach Herzenslust selber würzen und verfeinern. Leider sind sie sehr hochpreisig und seltener zu bekommen, jedenfalls hier bei uns. Ab und zu muss es aber sein und man kann sich hiermit richtig was gönnen.


Riesenscampi mit Tomaten-Paprika-Risotto & Basilikum-Chili-Öl

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Riesen-Scampi
  • 250g Risotto Reis
  • 1/2 Glas getrocknete Tomaten
  • 1 rote Paprika
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Bund Basilikum
  • 100g Parmesan am Stück
  • 1 Chili-Schote
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 200ml Rotwein
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

  1. Scampi ca. eine halbe Stunde vor dem braten aus dem Kühlschrank nehmen. Sollte der Darm noch im Rücken sein, den Rücken durch einen Schnitt öffnen und den Darm herausziehen.
  2. Zwiebel würfeln, Knoblauch hacken, getrocknete Tomaten abtropfen lassen, Paprika in Würfel schneiden.
  3. Olivenöl erhitzen, Knoblauch und Zwiebeln darin glasig dünsten. Risotto Reis hinzugeben und kurz mit schwitzen lassen. Tomatenmark hinzugeben und mit dem Rotwein ablöschen. Getrocknete Tomaten und Paprika dazu und dann langsam mit der Gemüsebrühe auffüllen. Immer schön rühren und Flüssigkeit nachgeben bis der Reis leicht weicher als Aldente ist.
  4. Währenddessen Parmesan reiben und das Basilikum in zwei Teile teilen. Den einen Teil mit Olivenöl und Chili zu einem Würzöl pürieren – mit Salz abschmecken. Den anderen Teil in feine Streifen schneiden. Gerne noch ein paar Blättchen für die Deko bei Seite legen.
  5. Die Scampi in ihrer Schale von beiden Seiten in einer Pfanne kräftig anbraten. Wer mag kann hier noch Knoblauchzehen mit dazu geben und leicht mit Salz würzen. Ich brate und serviere gerne in der Schale, da sie so ein sehr feines Aroma haben. Das ist zwar am Tisch ein wenig Arbeit beim Essen, schmeckt aber unglaublich gut.
  6. Wenn das Risotto fertig ist den Parmesan und den Basilikum in Streifen hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Fertigen Riesenscampi neben das Risotto auf dem Teller platzieren. Das Würzöl daneben verteilen und das Risotto dekorieren.

 

Riesenscampi mit Tomaten-Paprika-Risotto & Basilikum-Chili-Öl

Riesenscampi mit Tomaten-Paprika-Risotto & Basilikum-Chili-Öl

Riesenscampi mit Tomaten-Paprika-Risotto & Basilikum-Chili-Öl

Riesenscampi mit Tomaten-Paprika-Risotto & Basilikum-Chili-Öl

Riesenscampi mit Tomaten-Paprika-Risotto & Basilikum-Chili-Öl

Riesenscampi mit Tomaten-Paprika-Risotto & Basilikum-Chili-Öl

Riesenscampi mit Tomaten-Paprika-Risotto & Basilikum-Chili-Öl

Riesenscampi mit Tomaten-Paprika-Risotto & Basilikum-Chili-Öl

Riesenscampi mit Tomaten-Paprika-Risotto & Basilikum-Chili-Öl

Riesenscampi mit Tomaten-Paprika-Risotto & Basilikum-Chili-Öl

 

Keine Kommentare zu "Riesenscampi mit Tomaten-Paprika-Risotto & Basilikum-Chili-Öl"

    Hinterlass einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht